Streaming rettet Kinos

12. Mai 2020 - 13:36 | Thomas Ferstl

»Projektor«, die a3kultur-Filmkolumne, erklärt wie Sie von zu Hause aus Ihr Lieblingskino unterstützen können.

Aufgrund der Lockerungen der Corona-Maßnahmen seit dem 20. April durften zwar wieder viele Läden öffnen, doch für die Filmtheater gilt das (noch) nicht. Daher wächst in der Branche und bei uns Cineasten die Sorge, dass Covid-19 ein großes Kinosterben auslösen könnte. Aktuell gibt es über 1.700 Kinos in Deutschland – vom Arthouse-Kino bis hin zum großen Multiplex. Das bedeutet eine leichte Steigerung in den letzten Jahren, vor allem in den Städten. Die Zahl ist allerdings bedenklich, wenn man berücksichtigt, dass es in den 1950er-Jahren zeitweise zwischen 6.000 und 7.000 Kinos waren.

Häufig werden Streaming-Anbieter wie Netflix, Amazon Prime und ganz neu auch Disney+ dafür verantwortlich gemacht, dass den Kinos ihre Exklusivität abhandenkommt. Während der Corona-Krise könnten aber gerade Dienste dieser Art zum Überleben der deutschen Kinolandschaft beitragen, zumindest mittelfristig. Parallel bringen die Betreiber Alternativprojekte wie das Messeflimmern oder das Autokino Gersthofen in Position. Wie Sie mit Streaming Ihr Lieblingskino in der Region unterstützen können, erfahren Sie hier:

»Kino on Demand« (www.kino-on-demand.com, kostenpflichtig) ist eine Streaming-Plattform, die ihre Einnahmen an alle Teilnehmenden Kinos, es sind ca. 500 deutschlandweit, verteilt. Die Kinos erhalten beim Kauf eines Streamings einen Anteil, der je nach Film den Umsatz eines regulären Kinotickets umfassen kann. Während des Kaufprozesses können Sie entscheiden, welches teilnehmende Kino den ausgezahlten Anteil erhalten soll. Fast alle Kinos aus der Region machen mit, einzig das Liliom ist nicht gelistet. 

Die Initiative »Hilf deinem Kino« (www.hilfdeinemkino.de, kostenfrei) geht einen anderen Weg. Weischer.Cinema, ein familien- und inhabergeführtes Unternehmen aus Hamburg, ruft Kinofreunde dazu auf, freiwillig Werbung zu schauen, um ihr Lieblingskino zu unterstützen. So geht’s: 1. Über eine Karte auf der Webseite Lieblingskino auswählen. 2. Auswahl bestätigen. 3. Nun werden typische Kinowerbespots gezeigt, die normalerweise im Vorprogramm des Lieblingskinos laufen. Einfach die Kinospots anschauen, und schon helfen Sie. PS: Kann man auch gut in einem zweiten Tab nebenher laufen lassen. Aus der Region sind alle Kinos vertreten.

Wer speziell die Cineplex-Kinos in Aichach und Königsbrunn unterstützen will, kann über »Cineplex Home« (www.cineplex-home.de, kostenpflichtig) alte und neue Kinohighlights streamen. Neben mehreren Tausend Filmen, teilweise sogar in 3D, stehen auch diverse Serien zur Auswahl. Filme können bereits ab 1 Euro gekauft oder geliehen werden, ein Abo muss nicht abgeschlossen werden.

Foto: Shutterstock

Thema:

Weitere Positionen

25. Januar 2021 - 15:02 | Gast

Paul Abrahams »Viktoria und ihr Husar« im Livestream aus dem Gärtnerplatztheater in München

22. Januar 2021 - 14:46 | Martin Schmidt

Mit »In Exile« (Stream | CD) legen On The Offshore ihr erstes Album seit elf Jahren vor.

18. Januar 2021 - 13:18 | Bettina Kohlen

Die letzten beiden der insgesamt sieben Wegekapellen, die von der Siegfried und Elfriede Denzel Stiftung initiiert wurden, sind im September und Dezember 2020 errichtet und ökumenisch gesegnet worden. Der Kreis ist somit geschlossen.

14. Januar 2021 - 9:43 | a3redaktion

Im Rahmen der Reihe »Kulturregion trotz Corona« präsentiert a3kultur Podcasts mit Teilnehmer*innen des Kunstprojekts qp. Der Quartier-Parcours zeigt 24 Interventionen von Künstler*innen und Kulturgruppen im Gaswerkquartier.

11. Januar 2021 - 6:00 | Thomas Ferstl

Projektor – die a3kultur-Filmkolumne im Januar: Regisseur David Fincher hat mit »Mank« seinen vielleicht persönlichsten Film gemacht.

8. Januar 2021 - 6:40 | Gudrun Glock

Der Naturpark Augsburg – Westliche Wälder steckt voller Überraschungen. Einige kreative Macher*innen erschließen dieses Potenzial auf vielfältige Weise und lassen dabei ihrem Einfallsreichtum freien Lauf. Ein Interview mit Anja Dördelmann, Eva Liebig und Stephanie Schmid

6. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 5: Dr. Christof Trepesch, Kunstsammlungen und Museen Augsburg

5. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 4: Marius Müller, Stadtbücherei Augsburg/Buch-Haltung

4. Januar 2021 - 6:40 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 3: Daniela Bergauer und Michael Hehl, Liliom Kino

3. Januar 2021 - 6:02 | Gast

»2021 – schon was vor? Oder lassen Sie es erst mal auf sich zukommen?« – a3kultur bat Kulturschaffende aus der Region um einen Gastbeitrag zum Jahreswechsel. Teil 2: Valentin Holub, bayerische kammerphilharmonie