Taktvoll großzügig

23. Januar 2017 - 9:12 | Sarvara Urunova

Unter dem Titel »taktvoll« lud die bayerische kammerphilharmonie in Zusammenarbeit mit dem Dirigentenforum des Deutschen Musikrats am vergangenen Samstagsabend zur konzertanten Aufführung der heiteren Oper von Joseph Haydn »L’isola disabitata«

Seit Jahren verfolgt das Orchester großherzig das Ziel in einer Reihe traditioneller Konzerte Nachwuchsdirigenten eine Plattform zu bieten mit den erfahrenen Musikern zusammen zu agieren. In diesem Jahr konnten die Dirigierstipendiaten ihre Künste unter der Leitung von Alessandro de Marchi unter Beweis stellen. Der Maestro, der während des Konzertes im Publikum mit seinen Schützlingen mitfieberte, gilt als einer der führenden Spezialisten der historischen Aufführungspraxis und dirigierte an den großen europäischen Opernhäusern wie Mailänder Scala oder La Fenice in Venedig. Die Auswahl des Werkes von Joseph Haydn hätte kaum passender sein können, so vielseitig ist die Oper, die am 6. Dezember 1779 im Schloss Esterháza uraufgeführt wurde und zu den besten und bekanntesten der insgesamt fast vierzig Vertonungen des Librettos von Pietro Metastasio gehört.

Das Libretto erzählt die Geschichte von vier Protagonisten auf einer Insel, die der Liebe verfallen, darunter leiden und erst jubeln können, als sie erkennen, dass Liebe so unschuldig ist, wie die Natur selbst. Im ersten, schmerzvolleren Akt bringt der Dirigierstipendiat Johannes Braun die Tiefe der Gefühle in der dynamischen Intensivierung hervorragend zur Geltung. Die Gesangsolisten des Abends - Carmen Artaza (Constanza), Samantha Gaul (Silvia), Shimon Yoshida (Gernando) und Manuel Adt (Enrico) - bieten raffinierte und vorzügliche Darstellung des Geschlechterkampfes, dessen humorvolle Aspekte besonders gelingen. Die Sopranistin Samantha Gaul überzeugt mit ihrer kraftvoll natürlichen Art und entspricht damit bestens dem Charakter ihrer Protagonistin Silvia.

Den zweiten Akt übernimmt der nächste Nachwuchsdirigent Gàbor Hontvári. Nuancenreich wird der Sieg der Liebe über die ungläubige Vernunft, der Natur über Zivilisation gefeiert. Das Orchester überzeugt wie gewohnt mit unglaublich vollmundigem Klang, dessen intensive Bandbreite erstaunt.

Das nächste Konzert der bayerischen kammerphilharmonie findet am 19. März statt und hat die tänzerischen Akzente der Musik von W.A. Mozart, Béla Bartók und Ottorino Respighi als Leitmotiv.

www.kammerphilharmonie.de

Thema:

Weitere Positionen

15. April 2019 - 13:51 | Renate Baumiller-Guggenberger

Erneut alles aus Männerhand: Premiere des vierteiligen Ballettabends »Dimensions of Dance. Part 2« im martini-Park.

12. April 2019 - 11:40 | Bettina Kohlen

Augsburg, München und die Stauden: Diesmal empfehlen wir berühmte und weniger berühmte Kunst, dazu ein wenig Mode.

10. April 2019 - 10:17 | Janina Kölbl

Vom 20. bis 22. Juni findet das Modular Festival zum ersten Mal auf dem Gaswerkgelände statt.

8. April 2019 - 16:18 | Renate Baumiller-Guggenberger

Pippo Pollina, Werner Schmidbauer und Martin Kälberer dringen noch tiefer in den »Süden« ein: Umjubeltes Konzert im Kongress am Park mit »Süden II«.

Barbara Staudinger und Max Czollek - Foto: Susanne Thoma
6. April 2019 - 10:11 | Susanne Thoma

Das Jüdische Museum Augsburg Schwaben will die Vielfalt jüdischer Lebenswelten und die Bezüge zu aktuellen gesellschaftspolitischen Zuständen stärker präsentieren.

5. April 2019 - 12:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die Vorteile liegen auf der Hand bzw. auch in den Tiefgaragen: Reizvolle Theater- und Konzerterlebnisse ganz ohne Parkplatz- oder Ticketstress gibt es mit mehr oder weniger kunstvollem Ambiente in Augsburgs Peripherie.

3. April 2019 - 9:57 | Jürgen Kannler

Der Städtetourismus boomt. Seine wirtschaftliche Bedeutung liegt vor dem Maschinenbau und Einzelhandel. Die Kultur spielt dabei die tragende Rolle. Ein Interview mit Tourismusdirektor Götz Beck.

1. April 2019 - 9:23 | Jürgen Kannler

Bertolt Brecht gehört zu Augsburg. In dieser Stadt wurde der Künstler im Februar 1898 geboren. Aber ist sie deshalb schon eine Brechtstadt?

1. April 2019 - 8:11 | Severin Werner

»Escape – Codename Clown«: Das Staatstheater inszeniert seinen fünften »Tatort Augsburg« in einer ehemaligen JVA.

29. März 2019 - 10:54 | Renate Baumiller-Guggenberger

David T. Littles Oper »JFK« feierte am Staatstheater Augsburg ihre europäische Erstaufführung und wird vom Publikum gefeiert.