Themenschwerpunk is not dead

30. Juni 2016 - 11:55 | Martin Schmidt

Planungsraum Pop im Juli: Keller-Experimente, Impro-Vinylschnitzerei, Weilheim-Toy-Elektro und Sommer am Kiez

»In Kriegshaber spielt die Musik!« hieß es vergangenen Monat im Rahmen der Feierlichkeiten zu »100 Jahre Kriegshaber« und feierte damit jenen Stadtteil mit den meisten Bandübungsräumen und den meisten Live-Clubs. Tatsächlich ist Kriegshaber aber auch der Stadtteil mit den meisten Referenzpunkten zu unserer kriegerischen und militärischen Vergangenheit: Die Bandräume befinden sich in ehemaligen Kasernenkellern, die Straßennamen sind nach Kriegsschauplätzen benannt (Somme, Vogesen, Saarburg, Flandern), der Friedensstadt’sche Pop-Hotspot Musikkantine liegt am »Exerzierplatz«. So, und wat nu?

Das Kulturhaus abraxas greift diese harte Krieg-Kultur-Fügung auf und wagt eine Einladung zur  Auseinandersetzung mit diesem Spannungsverhältnis. Von Juli bis September stellt der Themenschwerpunkt »Die Kehrseite der Kunst / The B Side of Pop« mit Konzerten und Medienkunst verschiedene künstlerische Positionen vor, in denen es in vielfacher Weise um ambivalente Kehrseiten, in popmusikalischer Vinyl-Analogie: um B-Seiten geht.  Im Juli sind hier dabei Acrylnimbus vs Waffensupermarkt und Ryder (Mittwoch, 6. Juli, 21 Uhr) und das Duo Schnitt mit einer Live-Vinyl-Schneide-Performance (Donnerstag, 28. Juli, 21 Uhr).

Willkommen im Planungsraum VII

Zwei Gigs, die unterstreichen werden, warum Kriegshaber von der Stadtverwaltung liebevoll »Planungsraum VII« genannt wird. Ersteres Event wird an einem Ort im Abraxas stattfinden, der sonst nur einmal im Jahr während des lab30-Festivals zugänglich ist: im Keller. Going underground. Dorthin, wo einst schon die US-Soldaten in ihrer Freizeit musizierten. Ryder Haydale, vormals Gitarrist der kanadischen Indieband Mohawk Lodge, bringt mit seinem elektronischen Soloprojekt einen Mix aus Synthpop und krauty Eurotechno in den Kasernenkeller. Acrylnimbus vs Waffensupermarkt machen sich die düstere Konzertsituation – und auch die Friedensstadt Augsburg als Standort der Rüstungsindustrie – zum Programm und planen Dark Impro-Techno aus Elektro-Elementen, kombiniert mit dunkel dröhnenden Soundscapes.

Das Augsburger Duo Schnitt, bestehend aus den beiden Augsburger Klangkünstlern Moritz Illner (Duophonic) und Markus Christ (Kitty Empire), präsentiert knapp drei Wochen später seine erste LP »ØMUÅS« (Kollaps Records). Mit E-Gitarre, Trompete, Effektgeräten und Schlagzeug werden sanfte bis krasse Soundversatzstücke improvisiert und gleichzeitig zu einer eindrucksvollen Wall of Sound geschichtet: Ausgehend von einem Loop-Prinzip fräst Illner die von Christ erzeugten Töne, Geräusche und Harmonien live mit einer Schallplatten-Schneidemaschine in Vinyl. Der so entstandene Tonträger fließt anschließend, von einem Plattenspieler abgespielt, als zusätzliche Tonspur in den Konzertprozess mit ein. War Schnitt lange überwiegend ein Impro-Projekt, so fließen jetzt Kompositionsstrecken ein – ein Set aus Noise, Jazz, Postrock und Minimal Music.

Unterstützt werden Schnitt von Le Millipede, einem großartigen Projekt der Weilheimer Szene. Der Posaunist Mathias Götz (Alien Ensemble) präsentiert  vielschichtig-verspielte Kompositionen, die Naivität mit Tiefenkomplexität, Jazz mit Toy-Poesie und Listening mit Lounge verbinden. Live ist Le Millipede eine komplette Band, zu der unter anderem, Achtung!, die beiden Acher-Brüder von The Notwist gehören. www.christ-illner-schnitt.de

Kids kiss the Kiez

And Pop won’t stop vor sozialem Brennpunkt: Lange ist von einer angespannten Situation an dem Platz beim Oberhauser Bahnhof die Rede. Anlieger und Premium-Coolness-Wirt Stefan »Bob« Meitinger ergriff die Initiative und stampfte am Helmut-Haller-Platz ein musikalisches Kiezfest für Oberhausen (stadtverwaltungstechnically also known as Planungsraum II) aus dem Boden. Aufwertung, now! Themenschwerpunkt: bunter Platz für alle. Seit Juni gibt es genau hier unter dem Namen »Sommer am Kiez« EM-Public Viewing, Foodmarkt und kostenlose Live-Konzerte. Diesen Monat geht es weiter: am Freitag, 1. Juli, mit Po Monkeys (Südstaaten-Sound, 19 – 21 Uhr),  am Freitag, 8. Juli, mit No Spam (Hop-Rock, 19:30 Uhr) und Honest John Plain (Late Night Sommer Special im Bob’s Oberhausen, Punk/New-Wave-Solo, 22:30 Uhr) sowie am Samstag, 9. Juli,  mit Crazy Friends (70er & 80er-Rockklassiker, 17 Uhr) und Kinihasen (Heimatsound-Brass-Pop, 20:45 Uhr). Jeweils um 19:30 spielen am Donnerstag, 14. Juli, John Garner (Folk-Pop-Rock), am Freitag, 15. Juli, Stacia & Band (Band des Jahres 2016) und am Samstag, 16. Juli, Der Nino aus Wien (Schmähsong-Pop aus Austria). Sommer im Planungsraum II! www.bobs-coffee.de

Foto: Vinyl wie nie. Das Schallplatten-Live-Fräs-Duo Schnitt, bestehend aus (von links) Markus Christ und Moritz Illner, ist zu allem bereit. Am Donnerstag, 28. Juli, im Kulturhaus abraxas in der Themenschwerpunk(t)-Reihe »Die Kehrseite der Kunst / The B Side of Pop«.

Thema:

Weitere Positionen

28. Januar 2020 - 15:24 | Juliana Hazoth

Am 19. Januar stellten die Filmemacher Michael Kalb und Timian Hopf ihren Film »Die letzten Zeitzeugen« im Augsburger Mephisto Kino vor.

27. Januar 2020 - 15:32 | Bettina Kohlen

Eine breite Auswahl an Ausstellungen in Karlsruhe, München und Augsburg. Spätgotik und Weltraumfantasie, Schuhe oder Tapisserien: Kunst und Meisterschaft zeigen sich in vielen Spielarten

27. Januar 2020 - 13:17 | Iacov Grinberg

Zu Besuch auf der Augsburger Frühjahrsausstellung (afa) mit meinem Bekannten und seinen Töchtern.

21. Januar 2020 - 15:12 | Iacov Grinberg

Auf dem Messegelände Augsburg finden zahlreiche Ausstellungen für ein spezifisches Publikum statt. »Jagen und Fischen« nimmt hier eine Sonderstellung ein.

20. Januar 2020 - 8:59 | Sarvara Urunova

Till Brönner und Dieter Ilg gastierten im Rahmen ihrer »Nightfall«-Tour im Kongress am Park.

18. Januar 2020 - 11:01 | Susanne Thoma

Viele Kommunen haben in den letzten Jahren verbindliche Regelungen für eine Beteiligung von Bürger*innen entwickelt. Sie haben erkannt, dass die Zusammenarbeit zwischen Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung für die Zukunftsfähigkeit des Gemeinwesens entscheidend ist.

15. Januar 2020 - 11:40 | Martin Schmidt

Die sechs Mannen aus Augsburgs Country-Roots-Beat-Truppe Steve Train’s Bad Habits schießen eine neue Vinyl-Single aus der Hüfte. Release-Konzert am 25. Januar!

13. Januar 2020 - 14:32 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die deutschsprachige Erstaufführung »Bovary, ein Fall von Schwärmerei« machte als Cover-Version des Romans von Gustave Flaubert in der Brechtbühne im Ofenhaus die Langeweile zur Regiemethode und in jedem Fall Lust darauf, das Original wieder einmal zu lesen.

13. Januar 2020 - 9:33 | Sarvara Urunova

Der charismatische Pianist Tim Allhoff gastierte am 11. Januar im Jazzclub Augsburg.

Gospelkonzert Young Stage e.V.
10. Januar 2020 - 14:00 | Renate Baumiller-Guggenberger

In seinem traditionellen Dreikönigskonzert präsentierte sich der Ausbildungsverein Young Stage e.V. unter der Leitung von Sängerin Elisabeth Haumann erneut in der ausverkauften Ev. St. Ulrichskirche mit seinem mitreißenden Gospelkonzert »Joy to the World«.