Club & Livemusik

Themenschwerpunk is not dead

Martin Schmidt
30. Juni 2016

»In Kriegshaber spielt die Musik!« hieß es vergangenen Monat im Rahmen der Feierlichkeiten zu »100 Jahre Kriegshaber« und feierte damit jenen Stadtteil mit den meisten Bandübungsräumen und den meisten Live-Clubs. Tatsächlich ist Kriegshaber aber auch der Stadtteil mit den meisten Referenzpunkten zu unserer kriegerischen und militärischen Vergangenheit: Die Bandräume befinden sich in ehemaligen Kasernenkellern, die Straßennamen sind nach Kriegsschauplätzen benannt (Somme, Vogesen, Saarburg, Flandern), der Friedensstadt’sche Pop-Hotspot Musikkantine liegt am »Exerzierplatz«. So, und wat nu?

Das Kulturhaus abraxas greift diese harte Krieg-Kultur-Fügung auf und wagt eine Einladung zur  Auseinandersetzung mit diesem Spannungsverhältnis. Von Juli bis September stellt der Themenschwerpunkt »Die Kehrseite der Kunst / The B Side of Pop« mit Konzerten und Medienkunst verschiedene künstlerische Positionen vor, in denen es in vielfacher Weise um ambivalente Kehrseiten, in popmusikalischer Vinyl-Analogie: um B-Seiten geht.  Im Juli sind hier dabei Acrylnimbus vs Waffensupermarkt und Ryder (Mittwoch, 6. Juli, 21 Uhr) und das Duo Schnitt mit einer Live-Vinyl-Schneide-Performance (Donnerstag, 28. Juli, 21 Uhr).

Willkommen im Planungsraum VII

Zwei Gigs, die unterstreichen werden, warum Kriegshaber von der Stadtverwaltung liebevoll »Planungsraum VII« genannt wird. Ersteres Event wird an einem Ort im Abraxas stattfinden, der sonst nur einmal im Jahr während des lab30-Festivals zugänglich ist: im Keller. Going underground. Dorthin, wo einst schon die US-Soldaten in ihrer Freizeit musizierten. Ryder Haydale, vormals Gitarrist der kanadischen Indieband Mohawk Lodge, bringt mit seinem elektronischen Soloprojekt einen Mix aus Synthpop und krauty Eurotechno in den Kasernenkeller. Acrylnimbus vs Waffensupermarkt machen sich die düstere Konzertsituation – und auch die Friedensstadt Augsburg als Standort der Rüstungsindustrie – zum Programm und planen Dark Impro-Techno aus Elektro-Elementen, kombiniert mit dunkel dröhnenden Soundscapes.

Das Augsburger Duo Schnitt, bestehend aus den beiden Augsburger Klangkünstlern Moritz Illner (Duophonic) und Markus Christ (Kitty Empire), präsentiert knapp drei Wochen später seine erste LP »ØMUÅS« (Kollaps Records). Mit E-Gitarre, Trompete, Effektgeräten und Schlagzeug werden sanfte bis krasse Soundversatzstücke improvisiert und gleichzeitig zu einer eindrucksvollen Wall of Sound geschichtet: Ausgehend von einem Loop-Prinzip fräst Illner die von Christ erzeugten Töne, Geräusche und Harmonien live mit einer Schallplatten-Schneidemaschine in Vinyl. Der so entstandene Tonträger fließt anschließend, von einem Plattenspieler abgespielt, als zusätzliche Tonspur in den Konzertprozess mit ein. War Schnitt lange überwiegend ein Impro-Projekt, so fließen jetzt Kompositionsstrecken ein – ein Set aus Noise, Jazz, Postrock und Minimal Music.

Unterstützt werden Schnitt von Le Millipede, einem großartigen Projekt der Weilheimer Szene. Der Posaunist Mathias Götz (Alien Ensemble) präsentiert  vielschichtig-verspielte Kompositionen, die Naivität mit Tiefenkomplexität, Jazz mit Toy-Poesie und Listening mit Lounge verbinden. Live ist Le Millipede eine komplette Band, zu der unter anderem, Achtung!, die beiden Acher-Brüder von The Notwist gehören. www.christ-illner-schnitt.de

Kids kiss the Kiez

And Pop won’t stop vor sozialem Brennpunkt: Lange ist von einer angespannten Situation an dem Platz beim Oberhauser Bahnhof die Rede. Anlieger und Premium-Coolness-Wirt Stefan »Bob« Meitinger ergriff die Initiative und stampfte am Helmut-Haller-Platz ein musikalisches Kiezfest für Oberhausen (stadtverwaltungstechnically also known as Planungsraum II) aus dem Boden. Aufwertung, now! Themenschwerpunkt: bunter Platz für alle. Seit Juni gibt es genau hier unter dem Namen »Sommer am Kiez« EM-Public Viewing, Foodmarkt und kostenlose Live-Konzerte. Diesen Monat geht es weiter: am Freitag, 1. Juli, mit Po Monkeys (Südstaaten-Sound, 19 – 21 Uhr),  am Freitag, 8. Juli, mit No Spam (Hop-Rock, 19:30 Uhr) und Honest John Plain (Late Night Sommer Special im Bob’s Oberhausen, Punk/New-Wave-Solo, 22:30 Uhr) sowie am Samstag, 9. Juli,  mit Crazy Friends (70er & 80er-Rockklassiker, 17 Uhr) und Kinihasen (Heimatsound-Brass-Pop, 20:45 Uhr). Jeweils um 19:30 spielen am Donnerstag, 14. Juli, John Garner (Folk-Pop-Rock), am Freitag, 15. Juli, Stacia & Band (Band des Jahres 2016) und am Samstag, 16. Juli, Der Nino aus Wien (Schmähsong-Pop aus Austria). Sommer im Planungsraum II! www.bobs-coffee.de

Foto: Vinyl wie nie. Das Schallplatten-Live-Fräs-Duo Schnitt, bestehend aus (von links) Markus Christ und Moritz Illner, ist zu allem bereit. Am Donnerstag, 28. Juli, im Kulturhaus abraxas in der Themenschwerpunk(t)-Reihe »Die Kehrseite der Kunst / The B Side of Pop«.

Weitere Positionen

22. Juni 2021 - 10:15 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die »Brechtnacht« 2021 legte nach und präsentierte am Freitagabend mit der Poetry-Slammerin Tanasgol Sabbagh – begleitet von der Drummerin Steffi Sachsenmeier und dem Jazzer André Schwager an den Synthies - und der Allround-Musikerin Charlotte Brandi zwei charismatische Künstlerinnen auf der leider nur mäßig besuchten Kulturbühne im Gaswerk.

18. Juni 2021 - 13:55 | Renate Baumiller-Guggenberger

Mit einem energiegeladenen, jungen Darsteller-Quintett hat Staatstheater-Regisseur David Ortmann die berühmte romantische Verskomödie »Cyrano de Bergerac« von Edmond Rostand für lauschige Sommernächte auf dem »Kunstrasen« inszeniert und die Zuschauer »mit der Nase« auf die Bedeutsamkeit innerer menschlicher Werte gestoßen.

17. Juni 2021 - 19:00 | Martin Schmidt

Am 12. Juni war es soweit: Die Ständige Konferenz der Kulturschaffenden in Augsburg traf zusammen und diskutierte im Glaspalast rund sechs Stunden zum Thema »Kultur post Corona – Zurück an den Start oder wohin?«. Vier spannende Gesprächspanels mit Positionen, Einsichten, Kritik und Zustandsbeschreibungen. Hier die Video-Dokumentation – ebenfalls zu finden auf dem Youtube-Kanal von a3kultur!

16. Juni 2021 - 10:19 | Iacov Grinberg

Anlässlich des 300-jährigen Geburtstages von Johann Heinrich Schüle widmet das Grafische Kabinett der Kunstsammlungen und Museen Augsburg dem Kattunfabrikanten eine Ausstellung in ihren Räumen. Iacov Grinberg hat die Ausstellung für uns besucht.

14. Juni 2021 - 10:18 | Renate Baumiller-Guggenberger

In seinem bewusst mit »Plakat«(iven) - Mitteln und hohlen Phrasen operierenden Theaterstück »Wahlschlacht 2021« rückt Regisseur Sebastian Seidel im Krisen-und Wahljahr den internen Machtspielchen der fiktiven LWP-Regierungspartei(en) auf den Leib. Am Ende lässt er das Publikum über die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens als echte Alternative für die Zukunft abstimmen…

8. Juni 2021 - 14:52 | Renate Baumiller-Guggenberger

GMD Domonkos Héja erfüllte vor knapp 300 Zuhörenden, gemeinsam mit den energiereichen Augsburger Philharmonikern, auf wunderbare Weise sinfonische Publikumswünsche. Endlich durfte sich im 7. Sinfoniekonzert auch der junge Pianist Evgeny Konnov als souveräner Beethoven-Interpret präsentieren.

8. Juni 2021 - 14:32 | Anna Hahn

Das Staatstheater Augsburg lud nach langer Pause wieder zu einer Premiere in die Brechtbühne ein. Auf dem Programm stand die Stückentwicklung »Klang des Regens«. Mit Maske, Abstand und in kleiner Runde wurde gefeiert.

31. Mai 2021 - 13:14 | Bettina Kohlen

Das tim zeigt Fotografien von Nikolas Hagele, der in seinen Bildern Hybride – skulpturale Mischwesen aus Mensch und Textil – erstehen lässt.

31. Mai 2021 - 12:23 | Anna Hahn

Dem Büro für gesellschaftliche Integration der Stadt Augsburg ist es zum dritten Mal gelungen, die EU von einem Projekt zu überzeugen.

31. Mai 2021 - 11:32 | Jürgen Kannler

Im Juli startet im Staatlichen Textil- und Industriemuseum (tim) die Schau zum Thema der Zeit. Ein Interview von a3kultur-Herausgeber Jürgen Kannler mit dem Leiter des Hauses Karl B. Murr.