Think outside the box

5. Oktober 2019 - 8:06 | Gast

Ganz neue Klangwelten bietet das 1. Sinfoniekonzert des Staatstheater Augsburg am 7. und 8. Oktober – mit Martin Grubinger am Schlagzeug. Ein Gastbeitrag von Julika Jahnke

Das ist doch eine Überraschung, wenn zum feierlichen Auftakt der Saison im Konzertsaal endlich mal ein Instrument in der Solorolle brilliert, dem sonst stets nur die hintersten Ränge im Orchester zustehen. Bei seiner Klanggewalt kann es sich natürlich jederzeit auch von den fernsten Plätzen durchsetzen. Aber wann darf es dabei schon mal ausreizen, wie unfassbar reich und stets neu variiert der Schatz an Klangfarben ist, der sich mittels verschiedenster Schlaggerätschaften erzeugen lässt? Kannten Sie zum Beispiel das »Waterphone«? »Gerührt oder geschüttelt« gibt es (frei nach James Bond) in den Händen von Star-Schlagzeuger Martin Grubinger glucksende Wasserlaute, verwunschene harfen-ähnliche oder metallische Sounds von sich. Und das gleich im ersten Sinfoniekonzert der Saison im Kongress am Park.

Zu verdanken hat die Musikwelt die neue Klangvielfalt dem, vor allem als Pianisten bekannten, türkischen Komponisten Fazil Say. In dessen Concerto for percussion and orchestra op. 77, von Grubinger unlängst (März 2019) in Dresden uraufgeführt, geht es um echte Spielfreude und Expressivität: Mit tänzerischen bis jazzigen, burlesken sowie lyrischen Klanglandschaften bis hin zu orientalischen Anklängen an Says anatolische Heimat. »Gypsy-style« nennt das der junge Dynamiker Grubinger.

Diese ganz neue perkussive Ästhetik des musikalischen Shootings-Stars Grubinger ist der Höhepunkt des Auftaktkonzertes, das sich den wiederkehrenden Rhythmen, nicht nur in der Musik, sondern auch in unserem Leben verschrieben hat. Den »Lebenszyklen« (so das Motto des Konzertes) nachspüren, muss zum Herbstbeginn erlaubt sein. Und dazu geben auch die sinfonischen Dichtungen »Les Préludes« von Franz Liszt und »Heldenleben« von Richard Strauss reichhaltige Impulse. Wie sagte nicht schon Hans von Bülow? »Am Anfang war der Rhythmus«.

Julika Jahnke ist seit der Spielzeit 2019/20 Pressereferentin für Musiktheater und Konzert am Staatstheater Augsburg.

www.staatstheater-augsburg.de

Thema:

Weitere Positionen

3. Juli 2020 - 11:19 | Renate Baumiller-Guggenberger

»Barbie, schieß doch!« feierte seine Premiere open air als Eröffnung der »Sensemble-Sommerwiese«.

3. Juli 2020 - 9:34 | Marion Buk-Kluger

Kabarett und Comedy auf der Messeflimmern-Autokinobühne – Lacherlebnisse fast wie vor der Corona-Zwangspause. Quergelacht – die a3kultur-Kabarettkolumne

1. Juli 2020 - 14:18 | Thomas Ferstl

Die Kinos sind zurück, unter anderem mit der Adaption eines Romans von Alfred Döblin. Projektor – die a3kultur-Filmkolumne

30. Juni 2020 - 14:08 | Renate Baumiller-Guggenberger

Premiere auf der Freilichtbühne: Der aus der Corona-Not geborene Gala-Abend als Alternative zum ursprünglich geplanten Musicalklassiker »Kiss me, Kate« sowie den Vorstellungen des wiederaufgenommenen »Herz aus Gold« überzeugte künstlerisch nicht in jedem Moment.

29. Juni 2020 - 10:10 | Jürgen Kannler

Nach der Kostenexplosion beim Theaterneubau und dem Kommunikationsdesaster vonseiten des OB-Referats in Richtung Kulturmacher*innen sendet die neue Regierung endlich ein erstes positives Signal. Ein Kommentar

27. Juni 2020 - 10:12 | a3redaktion

Mit mehr als 250 Besucher*innen vor Ort, verteilt auf fünf Panels, ging der zweite art3kultursalon unserer Redaktion zu Ende.

25. Juni 2020 - 11:14 | Renate Baumiller-Guggenberger

Welche Rolle kommt der Kultur in Post-Corona-Zeiten zu? Diese Frage stand am Mittwochabend im Fokus des art3kultursalons im Ofenhaus des Augsburger Gaswerks.

24. Juni 2020 - 8:59 | a3redaktion

Sämtliche Panels beim art3kultursalon sind ausreserviert. Der Vernetzungskongress für Kultur/Wirtschaft/Politik findet am 24. und 25. Juni im Ofenhaus auf dem Augsburger Gaswerkgelände statt.

23. Juni 2020 - 14:59 | Gudrun Glock

a3regional-Buchempfehlung: Annette Lepple – »Genießen statt gießen: Trockenheitstolerante Gärten gestalten«

21. Juni 2020 - 9:49 | Iacov Grinberg

Die aktuelle Ausstellung in der Galerie Süßkind zeigt Fotografien von Istvan Ladanyi.