Unsere Kultur braucht Hilfe!

11. Mai 2020 - 10:04 | a3redaktion

Die a3kultur-Redaktion hat im vergangenen Sommer, lange vor der Coronakrise, eine Initiative gestartet, die mit geeigneten Strukturen Brücken schaffen soll zwischen Unternehmen und Kulturorten.

Wenn nicht ein Wunder geschieht, ein Wunder in Form von tatkräftiger Hilfe, wird diese Krise für viele Kulturschaffende das Ende bedeuten. Nicht wenige lebten bereits vor dem Stillstand von der Hand in den Mund. Und jetzt: Keine Auftritte, kein Engagement, kein Geld. Das Coronavirus bedroht unser reiches, vielfältiges Kulturleben aufs Schlimmste. Wenn es für viele Wirtschaftszweige schnell wieder aufwärts gehen wird, werden Künstlerinnen und Künstler weiter ums Überleben kämpfen. Oder den Kampf schon verloren haben.

Kultur ist Teil unserer Infrastruktur. Wie Verkehrswege oder Kommunikationssysteme. Wir müssen sie gemeinsam aufbauen, pflegen und fördern!

Was ist uns die Kultur in der Region wert? Sie sollte uns sehr viel bedeuten, denn ihr Wert ist gar nicht hoch genug zu bemessen. Kultur ist fast ein Grundbedürfnis für Menschen – und das seit Jahrtausenden. Die Bedeutung der Kultur für den Wirtschaftsstandort haben viele Unternehmen seit langem erkannt. Sie möchten Kulturorte fördern, häufig fehlt ihnen aber der Zugang.

Die a3kultur-Redaktion hatte deshalb im vergangenen Sommer, also lange vor der Coronakrise, eine Initiative gestartet, die mit geeigneten Strukturen Brücken schaffen soll zwischen Unternehmen und Kulturorten. Die Initiative »KulturRegionFördern« (KRF) bietet Unterstützern verlässliche Orientierungshilfen und schafft neue Verbindungen.

Gute Partnerschaften zwischen Wirtschaft und Kultur sind ein Gewinn für alle. Regionen mit einem guten kulturellen Klima und starken Programmen bieten hohe Lebensqualität. Das sieht auch die Politik so. KulturRegionFördern wird unterstützt von Martin Sailer, Bezirkstagspräsident und Landrat im Kreis Augsburg, sowie von Landrat Klaus Metzger vom Landkreis Aichach-Friedberg.

Die Kulturregion zu fördern, war schon vor der Krise ein dringendes Projekt. Jetzt aber ist es von existenzieller Bedeutung, wenn wir das Kulturleben, wie wir es kennen, bewahren wollen!

Gegenwärtig vertritt unsere Initiative KRF Fördervereine und Freundeskreise aus der gesamten Region mit weit mehr als 1.000 Mitgliedern. Für diese Kulturschaffenden wird KRF ab Mai Fördergespräche mit Unternehmen aus unserer Region führen. Unsere Mandanten bilden die kulturelle Vielfalt dieser Region ab. Zu ihnen zählen unter anderem:

BBK Schwaben Nord und Augsburg e.V., Bukowina Institut der Universität Augsburg, Freunde des Augsburger Puppenspiels e.V., Freundeskreis Sensemble Theater, Förderverein des Schwäbischen Jugendsinfonieorchesters, Kulturpark West gGmbH, Kunstverein Augsburg e.V. 

Repräsentiert wird KRF von: Alfred Schmidt, freier Journalist und Berater. Er leitete von 2004 bis 2017 die Lokalredaktion der Augsburger Allgemeinen. Jürgen Kannler, Herausgeber und Chefredakteur von a3kultur sowie Geschäftsführer von studio a.

Kontakt und Info:
www.kulturregion-foerdern.de

Weitere Positionen

30. Oktober 2020 - 12:04 | Gast

Die Universität Augsburg ist aus der Stadt nicht mehr wegzudenken. Im Interview zeichnet der Historiker Stefan Paulus die Entwicklung einer über 50-jährigen Erfolgsgeschichte nach.

29. Oktober 2020 - 14:52 | Martin Schmidt

Sebastian Karner, neuer 1. Vorsitzender der Club & Kulturkommission Augsburg, spricht im Interview mit a3kultur über die Zukunft der Clubszene in Corona-Zeiten.

29. Oktober 2020 - 13:08 | Dieter Ferdinand

Am 21. Oktober hielt Dr. Michael Mayer im Festsaal der Synagoge den Vortrag »Judenfeindschaft im Schatten des Holocaust. Die antisemitische Politik des französischen Vichy-Regimes«.

28. Oktober 2020 - 10:12 | Gudrun Glock

»Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können« zeigt Natascha Wegelin in ihrem Buch.

27. Oktober 2020 - 11:07 | Jürgen Kannler

Das Streichkonzert beim ersten Etat unter Corona-Bedingungen hat begonnen. Ein Kommentar von Jürgen Kannler

23. Oktober 2020 - 15:37 | Patrick Bellgardt

Die ersten Wochen der neuen Saison sind gespielt, nun steigen die Corona-Fallzahlen wieder. Theatermacher*innen wie André Bücker und Sebastian Seidel müssen unter wechselnden Pandemiebedingungen arbeiten.

22. Oktober 2020 - 9:15 | Bettina Kohlen

Der vielseitig tätige Künstler Felix Weinold ist aktuell mit mehreren Ausstellungen in der Region präsent, darunter ist auch eine umfangreiche Einzelschau im Augsburger Holbeinhaus.

20. Oktober 2020 - 10:39 | Dieter Ferdinand

Im Kulturhaus abraxas las der Schauspieler Matthias Klösel den Bericht des Auschwitz-Überlebenden Ludwig Frank.

19. Oktober 2020 - 10:56 | Patrick Bellgardt

»Kunst und Kultur im Quartier – Wie geht das zusammen und was soll das?« Diese Frage stellte sich eine Diskussionsrunde, zu der die a3kultur-Redaktion Anfang Oktober auf das Gaswerkgelände geladen hatte.

16. Oktober 2020 - 11:02 | Max Kretschmann

Am 9. Oktober feierte das Sensemble Theater in Kooperation mit dem Neuen Theater Burgau die Premiere von Friedrich Dürrenmatts »Der Mitmacher«. Regie führte Phillip J. Neumann, assistiert von Lisa Bühler. In den Hauptrollen waren Heiko Dietz, Dörthe Trauzeddel und Birgit Linner zu sehen.