Die unvergessliche Leichtigkeit des Spiels

sebastianknauer
31. August 2015 - 14:12 | Sarvara Urunova

Mozart@Augsburg eröffnete am 28. August in der Ev. St. Ulrichkirche

Wenn man den Eröffnungsabend des Festivals Mozart@Augsburg in nur zwei Worten beschreiben wollen würde, so hieße es: Mozart und Liebe Liebe in den Werken und zum Werk, Liebe im Spiel auf der Bühne, Liebe auf den ersten Blick.

Durch das Programm, das aus Mozarts Liebesarien, seinem Klavierkonzert in A-Dur KV 488 und der Sinfonie Nr. 39 in Es-dur KV 543 bestand, führten die Sopranistin Mojca Erdmann, Sebastian Knauer am Klavier und »Camerata Salzburg« unter der Leitung von Alexander Shelley.

Die zärtliche Liebe zu einer jungen Primadonna, der englisch-italienischen Sopranistin Nancy Storace, inspirierte den Komponisten zum Schaffen all der Werke des Programms. Sein »englisches Mädchen« durfte als erste die Susanna in »Le nozze di Figaro« singen und diente als Muse während des Schreibens seines 23. Klavierkonzerts in A-Dur, das mit Leichtigkeit und Demut erfüllt ist. Die Sinfonie in Es-Dur schrieb Mozart im Jahr nach Nancys Lebewohl. Dementsprechend verwandelte sich der Abend zu einer Ode an die Liebe in all dem Facettenreichtum, der nur dieses Gefühl hervorrufen kann.

Die Musik erzählte von emotionalen Höhen und Tiefen und die Musiker brachten den Gefühlszustand in einer unvergleichlichen Steigerungsform leidenschaftlich zum Ausdruck. Sebastian Knauer begeisterte in Höchstform neben seinem dynamischen charismatischen Spiel mit tiefgehenden elegischen Tönen im Adagio-Satz des Klavierkonzerts. Die Sängerin Mojca Erdmann brachte feinfühlend die romantische Note in die Zusammenstellung der Emotionen. Alexander Shelley ließ sich von Emotionen nicht ablenken und leitete den Abend bestimmend elegant und geruhsam. Das Orchester entzückte mit unvergesslicher Leichtigkeit der Darbietung und sorgte für die »Liebe auf den ersten Klang«.

Die Liebe als Komposition des Lebens kann kaum durch ein anderes Medium so wahrhaftig und ergreifend wiedergegeben werden als durch die Musik. Alle Beteiligten des Abends bewegten sich hervorragend zwischen diesen beiden Größen und übertrugen mit Hingabe das Gefühl in all seiner Freiheit ans Publikum, das mit Standing Ovations den Schlussakkord des Abends feierte.

Beim nächsten Konzert des Festivals, am 5. September, spielen die jungen Hochbegabten der georgischen Paliashvili Schule im Rokokosaal der Regierung von Schwaben ab 18 Uhr.

Weitere Termine des Festivals auf www.mozartataugsburg.com

Auf dem Foto von Saskia Wehler: Sebastian Knauer nach dem Auftritt

Thema:

Weitere Positionen

26. Mai 2020 - 8:59 | Gast

Für diese Woche plante das Sensemble Theater sein Jubiläumsprogramm zum 20-jährigen Bestehen. Mit der Corona-Krise kam alles anders als geplant. Ein Gastbeitrag vom Leiter des Hauses Sebastian Seidel

22. Mai 2020 - 12:39 | Marion Buk-Kluger

Für die sechsteilige Dokumentationsreihe »Terra X: Welten-Saga« bereiste Sir Christopher Clark UNESCO-Welterbestätten rund um den Globus. a3kultur sprach mit dem Historiker und Moderator zur Reihe und wie er in Zeiten des Nicht-Reisen-Könnens diese Arbeit bewertet.

20. Mai 2020 - 10:58 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Leopold-Mozart-Haus Augsburg lädt dazu ein, den »Mann von vielen Witz und Klugheit« zu entdecken.

19. Mai 2020 - 12:24 | Renate Baumiller-Guggenberger

»EigenSein« lautet das neue Spielzeit-Motto des Staatstheaters Augsburg. Im Livestream »Wetten, dass … wir spielen« wurde zur Primetime am Samstagabend der neue Spielplan für die Saison 2020/21 präsentiert, der die Lust »auf endlich wieder Theater live« kräftig anheizte.

15. Mai 2020 - 12:11 | a3redaktion

Metal und Beethoven, Jazz und 80er-Pop, Hip-Hop und Techno – selten war die a3kultur-Playlist auf Spotify so breit aufgestellt. Jetzt reinhören!

12. Mai 2020 - 13:36 | Thomas Ferstl

»Projektor«, die a3kultur-Filmkolumne, erklärt wie Sie von zu Hause aus Ihr Lieblingskino unterstützen können.

11. Mai 2020 - 14:17 | Renate Baumiller-Guggenberger

Alexander Schimpf hat Mozarts Klavierkonzerte KV 413–415 mit der Bayerischen Kammerphilharmonie eingespielt und zum herausragenden Hörerlebnis gestaltet.

11. Mai 2020 - 10:04 | a3redaktion

Die a3kultur-Redaktion hat im vergangenen Sommer, lange vor der Coronakrise, eine Initiative gestartet, die mit geeigneten Strukturen Brücken schaffen soll zwischen Unternehmen und Kulturorten.

10. Mai 2020 - 8:03 | Gudrun Glock

Buchempfehlung zum Muttertag: Bärbel Schröder – »Mutterzeit. Vom Glück, meine Mutter in ihren letzten Jahren zu begleiten«

8. Mai 2020 - 13:54 | Jürgen Kannler

75 Jahre Kriegsende in Deutschland – »Die Bevölkerung hat diesen Jahrestag historisch immer wieder etwas anders gesehen«. Ein Interview mit Peter Fassl, Heimatpfleger des Bezirks Schwaben.