Vier junge MutBürger

13. Juli 2016 - 9:19 | Susanne Thoma

Am 17. Juli ist die Premiere der theatralen Begegnung mit geflüchteten Jugendlichen in der Kresslesmühle.

»Ich schaff das schon, ich schaff das schon, ich komme auf die Beine« singen sie beim Aufwärmtraining. Ismail aus Afghanistan redet viel, JJ aus Pakistan hat Starallüren, Abdi aus Äthiopien ist der Ruhige und Sulayman aus Ghambia der Fitteste. Alle vier spielen in dem Stück mit, das von Susanne Reng vom Jungen Theater inszeniert wird. Die Jungs sind 17 und 18 Jahre alt. Sie leben in betreuten Wohngruppen ohne Eltern, weil sie als ungegleitete minderjährige Flüchtlinge zu uns gekommen sind. Seit beinahe einem Jahr sind sie nun hier und teilen uns in dem Stück mit, welche Eindrücke sie von ihrem neuen Leben haben. Was fällt ihnen auf? Was verblüfft sie? Was macht ihnen Mut oder Angst? Zur Sprache kommen Männer- und Frauenrollen, der Umgang mit Alkohol und der Respekt vor älteren Menschen. Sie wundern sich, dass der in Deutschland nicht so ausgeprägt ist, wie in ihren Herkunftsländern. Dass sie zur Schule gehen können, schätzen sie sehr. Sie berichten von Misshandlungen, die sie früher erleben mussten. So etwas erfahren sie in Deutschland zum Glück nicht mehr.

Susanne Reng hat mit ihrer Regiemitarbeit Simone Zillhardt und Ramadan Ali einen für sie neuen Weg der Inszenierung eingeschlagen. Erstmals verwendet sie Multimediaelemente in dem Stück. Eingebaut sind Wortbeiträge per Video von Menschen, die mit den Jugendlichen arbeiten. Auch Rauminstallationen sind erlebbar. Nicht nur die Bühne der Kresslesmühle wird bespielt, sondern das ganze Haus. Für das Publikum wird es eine sehr intensive Begegnung mit dem Leben der vier Jungs sein.

Die Premierenvorstellung ist schon ausverkauft. Karten gibt es noch für die Vorstellungen am 20.7., 23.7., 24.7. und 27.7. jeweils ab 20 Uhr. Schulen und andere Gruppen können Termine für den 20.7., 25.7., 26.7., 27.7. und 28.7. jeweils ab 11 Uhr buchen.
Kontakt: Junges Theater Augsburg, 0821 444 2995 oder kuehn.jtaabraxas@gmail.com
Eintrittspreis: 10 €, ermäßigt 7 €, Geflüchtete erhalten freien Eintritt!

Weitere Positionen

17. September 2019 - 14:26 | Renate Baumiller-Guggenberger

Auch in die dritte Spielzeit startet Augsburgs Ballettdirektor Ricardo Fernando voller Tatendrang und Optimismus, mit sieben neuen Tänzern und einem bewegten Spielplan

15. September 2019 - 14:34 | Iacov Grinberg

In seiner Kunsthalle im abraxas zeigt der Berufsverband Bildender Künstler die Ausstellung »besSITZen – Objekt Stuhl«.

12. September 2019 - 14:34 | Renate Baumiller-Guggenberger

Ursula Anna Neuner feiert im Kulturhaus abraxas das 25-jährige Jubiläum ihrer »tanzwerkstatt«

11. September 2019 - 13:30 | lab binaer

Am Wochenende ging die Ars Electronica unter dem diesjährigen Motto »Out of the Box – The Midlife-Crisis of the Digital Revolution« zu Ende. Benjamin Stechele vom Augsburger Labor für Medienkunst LAB BINÆR berichtet für a3kultur vom Linzer Festival.

Freie Plätze
9. September 2019 - 10:25 | Gast

In einem Gastbeitrag fordert der Leiter des Augsburger Sensemble Theaters, Sebastian Seidel, einen großen kulturpolitischen Wurf für die freien darstellenden Künste.

9. September 2019 - 9:57 | Thomas Ferstl

Projektor – die a3kultur-Filmkolumne im September

23. August 2019 - 10:35 | Bettina Kohlen

Die Vergänglichkeit ist ein grundsätzlicher Bestandteil des Lebens, das einem permanenten Wandel unterliegt. Doch können wir nicht nur daneben stehen und unbeteiligt tun – Menschen gehören zu diesen Veränderungen, sind Teil, aber beeinflussen auch massiv. Was das mit Kunst zu tun hat? Viel. Diesmal in Augsburg und Bregenz.

22. August 2019 - 23:23 | Iacov Grinberg

Während der allgemeinen Ferienruhe hat die Galerie Krüggling uns Zuschauern eine neue Ausstellung beschert: Metamorphosis Floralis, welche die Arbeiten der Künstlerin Valeria Koxunov zeigt.

18. August 2019 - 18:13 | Martin Schmidt

Schneidemaschine, Jazz, Neues aus Noise – hochqualifizierte Verstöße gegen die allgemeine Pop-Verordnung. Das Augsburger Duo Schnitt legt das Album des Jahres vor. Eine Rezension von Martin Schmidt.

14. August 2019 - 9:08 | Patrick Bellgardt

Am 24. August gastiert Purple Schulz im Wittelsbacher Schloss in Friedberg. Die 80er-Jahre-Ikone präsentiert ihr neues Album »Nach wie vor« open air im Innenhof. Ein Interview