Waterdome

27. Oktober 2018 - 10:51 | Susanne Thoma

Eine audiovisuelle Sinfonie für die Wasserstadt Augsburg.

Ich liege auf einem der bequemen Sessel im Sparkassen-Planetarium und schaue hinauf zur Kuppel. Eine spezielle digitale Projektionstechnik ermöglicht sonst ein naturgetreues Abbild des Himmels in der Planetariumskuppel. Heute aber hat ein besonderes Projekt Premiere: »Waterdome«, eine Produktion von Studierenden der Hochschule Augsburg und der Universität der Künste Berlin. Eine audiovisuelle Sinfonie wurde von ihnen speziell für das Medienkunstfestival »lab30« geschaffen.

Ich werde in einen tiefen Brunnen versetzt. Von oben dringen einzelne Sonnenstrahlen herab. Ich befinde mich weiter unter Wasser, es könnte ein See sein. Wellen rauschen, Motorgeräusche sind zu hören. Es könnten die von Booten sein, die über mir kreuzen. Fische schwimmen vorbei und werden von Plastikfetzen verdrängt. Ich werde durch ein Rohrsystem gespült. Es sind Wasserwege, wie ich später erfahre. Die Studierenden haben sie in eine Acrylplatte gefräst und dort Flüssigkeit hineingefüllt, um den Lauf des Augsburger Wassers nachzuempfinden. Die visuellen und hörbaren Eindrücke sind stark und mir wird etwas schwindlig.

Die Studierenden waren unter der künstlerischen Leitung von Robert Rose und Hannes Hoelzl von LAB BINAER unterwegs auf Materialsuche. Sie haben das Wasserkraftwerk auf der Wolfzahnau besucht, sind in einen Trinkwasserspeicher gestiegen, haben aber auch viel experimentiert und zum Beispiel einen schmelzenden Eiswürfel unter dem Mikroskop fotografiert. In »Waterdome« verknüpfen sie experimentell die eingefangenen Bilder und Geräusche mit Musik und schaffen mit der Projektion in der Planetariumskuppel ein außergewöhnliches synästhetisches Erlebnis.

»Waterdome« ist noch vier Mal im Vorprogramm zu den jeweiligen Shows im Planetarium zu sehen.
Samstag, 27.10.2018 und Sonntag, 28.10.2018, jeweils 16.30 Uhr und 19.30 Uhr
Dauer: ca. 15 Minuten

Mit einer S-Planetariums-Eintrittskarte erhält man beim lab30 den ermäßigten Eintrittspreis und umgekehrt.

S-Planetarium, Ludwigstraße 14

Thema:

Weitere Positionen

15. April 2019 - 13:51 | Renate Baumiller-Guggenberger

Erneut alles aus Männerhand: Premiere des vierteiligen Ballettabends »Dimensions of Dance. Part 2« im martini-Park.

12. April 2019 - 11:40 | Bettina Kohlen

Augsburg, München und die Stauden: Diesmal empfehlen wir berühmte und weniger berühmte Kunst, dazu ein wenig Mode.

10. April 2019 - 10:17 | Janina Kölbl

Vom 20. bis 22. Juni findet das Modular Festival zum ersten Mal auf dem Gaswerkgelände statt.

8. April 2019 - 16:18 | Renate Baumiller-Guggenberger

Pippo Pollina, Werner Schmidbauer und Martin Kälberer dringen noch tiefer in den »Süden« ein: Umjubeltes Konzert im Kongress am Park mit »Süden II«.

Barbara Staudinger und Max Czollek - Foto: Susanne Thoma
6. April 2019 - 10:11 | Susanne Thoma

Das Jüdische Museum Augsburg Schwaben will die Vielfalt jüdischer Lebenswelten und die Bezüge zu aktuellen gesellschaftspolitischen Zuständen stärker präsentieren.

5. April 2019 - 12:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die Vorteile liegen auf der Hand bzw. auch in den Tiefgaragen: Reizvolle Theater- und Konzerterlebnisse ganz ohne Parkplatz- oder Ticketstress gibt es mit mehr oder weniger kunstvollem Ambiente in Augsburgs Peripherie.

3. April 2019 - 9:57 | Jürgen Kannler

Der Städtetourismus boomt. Seine wirtschaftliche Bedeutung liegt vor dem Maschinenbau und Einzelhandel. Die Kultur spielt dabei die tragende Rolle. Ein Interview mit Tourismusdirektor Götz Beck.

1. April 2019 - 9:23 | Jürgen Kannler

Bertolt Brecht gehört zu Augsburg. In dieser Stadt wurde der Künstler im Februar 1898 geboren. Aber ist sie deshalb schon eine Brechtstadt?

1. April 2019 - 8:11 | Severin Werner

»Escape – Codename Clown«: Das Staatstheater inszeniert seinen fünften »Tatort Augsburg« in einer ehemaligen JVA.

29. März 2019 - 10:54 | Renate Baumiller-Guggenberger

David T. Littles Oper »JFK« feierte am Staatstheater Augsburg ihre europäische Erstaufführung und wird vom Publikum gefeiert.