Weingenuss entlang der Via Claudia

15. August 2017 - 13:09 | Iacov Grinberg

Präsentation der Weinregionen entlang der Via Claudia mit der 1. Weinprämierung

Viele Augsburger kennen Via Claudia als die Benennung einer Bushaltestelle. Nur wenige erinnern sich daran, dass die Römer nicht nur die Territorien von anderen Völkern eroberten, sondern auch zu diesen Territorien Straßen bauten. Eine dieser Straßen, die durch Augsburg verlief, war Via Claudia. Wenn auch das Römische Imperium im 6. Jahrhundert ablebte – die Bauten blieben. Die römischen Straßen wurden sehr sorgfältig gebaut, für die Ewigkeit. Die Via Claudia diente bis zum Beginn des 16. Jahrhundert als Hauptverbindung zwischen Italien und Bayern. Danach wurden andere Straßen gebaut. Die Via Claudia hat ihre Bedeutung verloren, ist aber nicht verschwunden. Heute ist sie als Dornröschen aus dem langen Schlaf erwacht, als wachküssender Prinz dienten in erster Linie drei Vereine: Via Claudia Augusta Bavarie e. V. (Deutschland), Via Claudia Augusta Tirol (Österreich) und Via Claudia Augusta Italia, die sich um das Wiederaufleben kümmern. Sie versuchen, die alte römische Straße für zahlreiche Touristen, die zu Fuß, öfter aber mit Fahrrädern unterwegs sind, attraktiver zu machen.

Touristen möchten nicht nur die schöne Natur, sondern auch lokale Köstlichkeiten und, natürlich, Weine genießen, welche die Via Claudia in großem Assortiment anbieten kann. Wein war für Römer sehr wichtig, man kann auf alten römischen Obelisken Abbildungen von Ochsenkarren, die mit Weinfässern beladen werden, sehen. Zusammen mit Legionen marschierte – und siedelte – sich entlang der römischen Straßen auch die Weinrebe an. Verschiedene Rebsorten akklimatisierten sich in verschiedenen Gegenden, heute zählt man 17 Regionen entlang der Via Claudia, die einzigartige Weine produzieren. Manche Regionen sind relativ groß, andere, besonders in den Bergen, ganz klein. Verschiedene Bodenzusammensetzungen, Sonne auf verschiedenen Höhen und einzigartige, oft sehr alte Rebsorten, sorgen für eine große Vielfalt an Geschmäckern und Aromen.

Da die Weinqualität nicht nur von der Weinrebe, sondern von der Bearbeitung abhängig ist, haben die Vereine am 22. Juli im Römischen Museum in der Toskanischen Säulenhalle des Zeughauses, eine Präsentation der Weinregionen entlang der Via Claudia mit der 1. Weinprämierung organisiert. Die eingeladenen internationalen Weinexperten haben mehr als 100 verschiedene Weine aus diesen Weinregionen begutachtet und 12 von ihnen mit einer Goldmedaille gekürt.

Ich verstehe, dass verschiedene Menschen einen verschiedenen Geschmack haben und ein Wein mit einer goldenen Goldmedaille nicht unbedingt Ihrem Geschmack entspricht. Aber sie dient als Anzeichen einer hohen Qualität, und wenn Sie ein solches Zeichen auf einer Flasche sehen, können Sie sich auf die Meinung der Weinexperten verlassen. Die Augsburger müssen dabei nicht unbedingt entlang der Via Claudia reisen: Alle gekürten Weine gibt es in Augsburg bei Vinopolis. Zum Wohl!

www.viaclaudia.org/de/via-claudia-wein.html

Weitere Positionen

die_noetige_folter__theater augsburg_foto_jan-pieter_fuhr_0388.jpg
23. Mai 2019 - 10:47 | Bettina Kohlen

Auch in dieser Spielzeit hat das Staatstheater Augsburg eine Uraufführung im Programm: Intendant Bücker inszeniert »Die nötige Folter« von Dietmar Dath.

22. Mai 2019 - 11:35 | Dieter Ferdinand

Als Kooperationspartner führt das Staatstheater Augsburg zum 1.000-jährigen Jubiläum von St. Moritz auf der Westchorbühne das Ein-Mann-Stück »Judas« von Lot Vekemans auf.

20. Mai 2019 - 9:39 | Renate Baumiller-Guggenberger

Isabelle Faust führt im Goldenen Saal mit sechs Partiten und Sonaten für Solo-Violine und dem sprechendem Klang ihres Barockbogens in Bachs musikalisches Universum.

19. Mai 2019 - 8:14 | Jürgen Kannler

Christian Hutter ist Geschäftsführer von Salz und Silber und Chef der ersten Online-Galerie, die sich rein auf Dokumentarfotografie spezialisiert hat. Ein Interview

17. Mai 2019 - 8:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Mit der Neueinspielung der »Missa Solemnis« von Leopold Mozart positioniert sich die Bayerische Kammerphilharmonie im LEO 300-Jubiläum.

15. Mai 2019 - 13:23 | Dieter Ferdinand

Rainer Diekmann legt eine lesenswerte Dokumentation über das Sanierungsgebiet Ulrichsviertel vor. Das diesjährige Ulrichsfest findet am 6. Juli statt.

15. Mai 2019 - 12:28 | Dieter Ferdinand

Mit dem Vortrag »Der Holocaust in der Ukraine« setzte das Bukowina-Institut am 9. Mai die mit dem Jüdischen Museum Augsburg-Schwaben veranstaltete Reihe »Die europäische Dimension des Holocaust« fort.

15. Mai 2019 - 9:27 | Renate Baumiller-Guggenberger

Haydns »Die Schöpfung« wird in Ev. Heilig Kreuz im Rahmen des Deutschen Mozartfests zum atemberaubenden Original-Klangerlebnis.

13. Mai 2019 - 10:27 | Sarvara Urunova

Unter dem Titel »Father and son« fand am 11. Mai die Eröffnung des Deutschen Mozartfestes im Kleinen Goldenen Saal statt.

12. Mai 2019 - 9:28 | Iacov Grinberg

Im Rahmen der Europawoche veranstaltete Anmesty International am 8. Mai einen Vortrag. Carl Wilhelm Macke, Mitarbeiter des Vereins Journalisten helfen Journalisten e.V., sprach über Pressefreiheit in Europa.