Die Welt im Alltäglichen erfahren

3. September 2020 - 6:43 | Bettina Kohlen

Buchtipp: »vorübergehend geschlossen«, ein Bildband des Fotografen Michael Schreiner

Michael Schreiner kennen wir als Feuilleton-Chef der Augsburger Allgemeinen. Doch der Autor sensibler Texte zum Kulturgeschehen ist ebenso ein Fotograf mit einem untrüglichen Blick für das Essentielle des Alltäglichen. Seine Bilder aus den Städten dieser Welt zeigen das Unspektakuläre, Details im Stadtraum, die kleinen Störer im urbanen Umfeld: kaputte Stühle am Straßenrand bereit für den Sperrmüll, Liegengebliebenes, Verlorenes, Abgerissenes. Menschen kommen nicht vor, sie sind dennoch immer mitzudenken, da all die Dinge, die Schreiner in den Fokus rückt, zivilisatorische Artefakte und Zeichen sind, Hinterlassenschaften dieser abwesenden Menschen. Schreiner, ein Flaneur mit der Kamera, streift durch die Stadt und findet – er sammelt mit seiner Kamera. Doch dieses Zufällige hat Methode: Der Fotograf interessiert sich nicht für das »Sehenswerte« oder »Schöne«, auch nicht unbedingt für das einzelne Bild, denn erst im Zusammenspiel wiederkehrender Motive zeigt sich das Systematische und Universelle.

In dem kleinen Band »vorübergehend geschlossen«, der im letzten Jahr erschienen ist, finden sich Farbaufnahmen aus Aleppo ebenso wie aus Augsburg. Ob Bamberg oder Brescia: Zerfetzte Plakatwände, ein Puppenkopf oder ein Sessel am Straßenrand, das kann überall sein, die Objekte selbst lassen keinen Rückschluss auf den jeweiligen Ort des Auffindens zu. Diese Universalität und Unbestimmtheit unterstützt Schreiner durch einen engen Bildausschnitt, der der Betrachter*in die Einordnung in einen Kontext verwehrt, dessen das aufgegebene Objekt ohnehin beraubt ist. Das im Titel des Buches postulierte Vorübergehende lässt sich somit ebenso als Bewegung des Fotografen wie als zeitlicher Moment der Situation lesen.

Zwischen den Bildseiten finden sich immer wieder kurze lakonisch-poetische Texte Schreiners, so ist ein gelungenes Fotobuch entstanden – bereits das dritte, das Schreiner in Zusammenarbeit mit dem Fotografenkollegen Wolfgang Mennel herausgebracht hat.

a3kultur wird in den kommenden Printausgaben Aufnahmen aus dem Band veröffentlichen. Wer mehr über das fotografische Werk von Michael Schreiner erfahren möchte, geht am besten auf seine Website:

www.michaelschreiner.de

Thema:

Weitere Positionen

29. November 2020 - 6:02 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die Mitwirkung freiberuflicher Künstler*innen in Gottesdiensten ist mehr als eine »Notlösung«. Die Angebote, die von einigen Kirchen gemacht werden, unterstützen regionale Musiker*innen und bieten in dieser – coronabedingt besonders staden – Vorweihnachtszeit eine gute Möglichkeit, klassische Musik live zu genießen.

27. November 2020 - 11:29 | Patrick Bellgardt

Als Vorstand des BBK Schwaben Nord und Augsburg e.V. ist Norbert Kiening einer der wichtigsten Ansprechpartner für Künstler*innen in unserer Region. Die Große Schwäbische Kunstausstellung betreut er als Organisator und Jurymitglied. Ein Interview

26. November 2020 - 10:53 | Jürgen Kannler

Der Teil-Lockdown geht verschärft in die Verlängerung. Die Stimmung bei den Kulturmacher*innen sinkt in den Keller. Ein Kommentar von Jürgen Kannler

24. November 2020 - 15:33 | Jürgen Kannler

Die Politik behandelt Kulturschaffende wie lästige Verwandtschaft, die sich aushalten lässt. Ein Kommentar von Jürgen Kannler

20. November 2020 - 10:40 | Martin Schmidt

Während der Corona-Pandemie gewinnen Stadthallen in der Region eine neue Bedeutung: Ihre Größe und Kapazität erlaubt ein hohes Besuchervolumen bei Einhaltung der notwendigen Distanzregeln. Ein Blick auf die Hallenkultur.

16. November 2020 - 15:48 | Gast

Der Kunstführer »Universität Augsburg. Kunst am Campus.« wurde anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Universität in diesem Jahr neu aufgelegt.

13. November 2020 - 9:18 | Martin Schmidt

»Dämonenräumdienst«, der neue Gedichtband von Büchner-Preisträger Marcel Beyer

10. November 2020 - 13:07 | Jürgen Kannler

50 Jahre Universität Augsburg – Präsidentin Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel im Gespräch mit a3kultur-Herausgeber Jürgen Kannler

7. November 2020 - 10:47 | Renate Baumiller-Guggenberger

Eine »Rote Liste 2.0« des Deutschen Kulturrats zählt die durch Corona bedrohten Kulturprojekte auf. Der Bayerischen Kammerphilharmonie mit Sitz in Augsburg wird die »Kategorie 2« attestiert: »gefährdet«. Auch in Augsburg beteiligten sich Kulturschaffende an der Online-Aktion #sangundklanglos. Ein Kommentar

7. November 2020 - 8:27 | Gudrun Glock

a3regional-Buchtipp: »Apfelküche« von Madeleine und Florian Ankner