Literatur

Die Welt im Alltäglichen erfahren

Bettina Kohlen
3. September 2020

Michael Schreiner kennen wir als Feuilleton-Chef der Augsburger Allgemeinen. Doch der Autor sensibler Texte zum Kulturgeschehen ist ebenso ein Fotograf mit einem untrüglichen Blick für das Essentielle des Alltäglichen. Seine Bilder aus den Städten dieser Welt zeigen das Unspektakuläre, Details im Stadtraum, die kleinen Störer im urbanen Umfeld: kaputte Stühle am Straßenrand bereit für den Sperrmüll, Liegengebliebenes, Verlorenes, Abgerissenes. Menschen kommen nicht vor, sie sind dennoch immer mitzudenken, da all die Dinge, die Schreiner in den Fokus rückt, zivilisatorische Artefakte und Zeichen sind, Hinterlassenschaften dieser abwesenden Menschen. Schreiner, ein Flaneur mit der Kamera, streift durch die Stadt und findet – er sammelt mit seiner Kamera. Doch dieses Zufällige hat Methode: Der Fotograf interessiert sich nicht für das »Sehenswerte« oder »Schöne«, auch nicht unbedingt für das einzelne Bild, denn erst im Zusammenspiel wiederkehrender Motive zeigt sich das Systematische und Universelle.

In dem kleinen Band »vorübergehend geschlossen«, der im letzten Jahr erschienen ist, finden sich Farbaufnahmen aus Aleppo ebenso wie aus Augsburg. Ob Bamberg oder Brescia: Zerfetzte Plakatwände, ein Puppenkopf oder ein Sessel am Straßenrand, das kann überall sein, die Objekte selbst lassen keinen Rückschluss auf den jeweiligen Ort des Auffindens zu. Diese Universalität und Unbestimmtheit unterstützt Schreiner durch einen engen Bildausschnitt, der der Betrachter*in die Einordnung in einen Kontext verwehrt, dessen das aufgegebene Objekt ohnehin beraubt ist. Das im Titel des Buches postulierte Vorübergehende lässt sich somit ebenso als Bewegung des Fotografen wie als zeitlicher Moment der Situation lesen.

Zwischen den Bildseiten finden sich immer wieder kurze lakonisch-poetische Texte Schreiners, so ist ein gelungenes Fotobuch entstanden – bereits das dritte, das Schreiner in Zusammenarbeit mit dem Fotografenkollegen Wolfgang Mennel herausgebracht hat.

a3kultur wird in den kommenden Printausgaben Aufnahmen aus dem Band veröffentlichen. Wer mehr über das fotografische Werk von Michael Schreiner erfahren möchte, geht am besten auf seine Website:

www.michaelschreiner.de

Weitere Positionen

31. Juli 2021 - 7:17 | Bettina Kohlen

Zwei neue Ausstellungen locken in den Glaspalast im Textilviertel: Ein Werkkomplex von Denise Green ist in der Halle 1 zu sehen, die Galerie Noah zeigt Skulpturen von Stephan Balkenhol.

29. Juli 2021 - 11:48 | Anna Hahn

So befindet das Leitungsteam des Sensemble Theaters Anne Schuester und Dr. Sebastian Seidel. Im Rahmen von Teil 2 unserer Serie »Theater. Macht. Zukunft.« sprachen sie über veränderte Machtstrukturen an ihrem Haus, Demokratie in Entscheidungsprozessen und die Notwendigkeit eines öffentlichen Diskurses.

29. Juli 2021 - 10:43 | Anna Hahn

Unter dem Titel »Theater und Macht – Beobachtungen am Übergang« wurden unter anderem acht identische Fragen an zehn Intendant*innen und Leitungsteams aus deutschsprachigen Theatern gestellt. Mit dabei in der prominenten Runde: Kathrin Mädler vom Landestheater Schwaben und André Bücker vom Staatstheater Augsburg. Teil 1 der a3kultur-Reihe »Theater. Macht. Zukunft.«

29. Juli 2021 - 9:53 | Jürgen Kannler

Wie keine anderen Kulturorte stehen die Theater im Fokus der Diskussion um Machtmissbrauch und Hierarchiestrukturen. Start der neuen a3kultur-Reihe

27. Juli 2021 - 11:38 | Jürgen Kannler

Eine Innenstadt ohne Kulturorte ist verloren. Ein Kommentar von Jürgen Kannler

27. Juli 2021 - 10:07 | Fabian Linder

Stadtkultur mitgestalten – aber wie? Im Textil- und Industriemuseum lud das Netzwerk Degraux! zur Diskussion mit Playern institutioneller und freier Stadtraumgestaltung. Konkreter hätte es sein können, der getane Austausch aber: nötig und ein fruchtbares Experiment. Von Fabian Linder.

27. Juli 2021 - 10:06 | Jürgen Kannler

Auf diesen einfachen Nenner brachte Helge Schneider das Strandkorb-Festivalkonzept an der Augsburger Messe. Eine halbe Stunde nach dem Start brach der Entertainer entnervt seine Show ab und verließ samt Band die grotesk überdimensionierte Bühne.

26. Juli 2021 - 10:08 | Iacov Grinberg

In der Galerie Cyprian Brenner hat die neue Ausstellung »Wiedersehen mit der Gegenwart« ihre Pforten geöffnet. Sie zeigt Arbeiten von Christofer Kochs.

22. Juli 2021 - 10:22 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die Open-Air-Operngala des Staatstheaters begeisterte die Zuschauer mit einem musikalischen Feuerwerk am Roten Tor.

21. Juli 2021 - 12:02 | Juliana Hazoth

Mit »Sara« erschien Ende Juni eine zeitgenössische Neuinterpretation des lateinamerikanischen Autors Sergio Ramírez, der darin die Geschichte der Frau Abrahams nacherzählt.