Eine Welt der Ruhe

22. September 2018 - 17:23 | Iacov Grinberg

In der Galerie Süßkind ist derzeit die Ausstellung »Der Sammler der Augenblicke« von Quint Buchholz zu sehen.

Die neue Ausstellung ist für diese Galerie in gewissem Sinne ungewöhnlich. Die Galerie Süßkind zeigt in der Regel moderne Kunst in ihren verschiedenen Facetten. Während Vernissagen, wenn Menschen miteinander über das Ausgestellte sprechen, gibt es in der Regel auch negative Meinungen. Diesmal waren alle positiv. Unterschiedlich, aber positiv.

Die meisten ausgestellten Arbeiten sind Buchillustrationen und Bücher mit Illustrationen. Bei Arbeiten dieses Genres unterstützen Bilder und Text einander. Der Betrachter soll schon etwas über die abgebildete literarische Gestalt wissen. Der gleiche Wolf sieht in den Augen eines Betrachters anders aus, wenn er währenddessen darüber nachdenkt, dass das Isegrim, der Wolf aus Rotkäppchen, Akela aus dem Dschungelbuch oder einfach ein Wolf aus dem hiesigen Zoo sein könnte. Vielen Gästen der Vernissage waren die ausgestellten Bücher nicht bekannt. Ähnlich war es mit dem Buch von „Gute Nacht“-Liedern. Natürlich nehmen die, die diese Lieder als Kind gehört haben und jene, die andere Lieder als Kind hörten, die Illustrationen dieses Buches mit unterschiedlichen Gefühlen wahr.

Viele der ausgestellten Bildern sind jedoch auf kein bestimmtes Buch bezogen, aber sie strahlen, gleich wie die Buchillustrationen, buchstäblich Ruhe aus, sie sind herzensgut und laden den Betrachter in eine Märchenwelt ein. Diese Bilder sind nicht für Sammler gedacht, die mit ihren Sammlungen protzen und dafür die gehorteten Bilder nur von Zeit zu Zeit aus den Schließfächern herausholen. Sie sollen stattdessen ständig dem Blick des Betrachters schmeicheln. Eine junge Dame hat mir gesagt, dass sie eines dieser Bilder erwerben möchte, um es an die Wand des Kinderzimmers ihrer Tochter zu hängen. Das Bild soll dort einige der heute für Kinderzimmer üblichen kriegerischen Märchengestalten oder hetzenden Helden von Disney ersetzen. Dieses Bild soll für ihre Tochter als wohliger Stimmungsgeber dienen, beim Einschlafen und beim Erwachen.

Die Ausstellung »Der Sammler der Augenblicke« ist noch bis zum 3. November zu sehen. Einfach bewundern oder auch für sich oder Ihre Kinder als Stimmungsgeber erwerben!

www.galeriesuesskind.blogspot.com

Thema:

Weitere Positionen

20. Mai 2019 - 9:39 | Renate Baumiller-Guggenberger

Isabelle Faust führt im Goldenen Saal mit sechs Partiten und Sonaten für Solo-Violine und dem sprechendem Klang ihres Barockbogens in Bachs musikalisches Universum.

19. Mai 2019 - 8:14 | Jürgen Kannler

Christian Hutter ist Geschäftsführer von Salz und Silber und Chef der ersten Online-Galerie, die sich rein auf Dokumentarfotografie spezialisiert hat. Ein Interview

17. Mai 2019 - 8:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Mit der Neueinspielung der »Missa Solemnis« von Leopold Mozart positioniert sich die Bayerische Kammerphilharmonie im LEO 300-Jubiläum.

15. Mai 2019 - 13:23 | Dieter Ferdinand

Rainer Diekmann legt eine lesenswerte Dokumentation über das Sanierungsgebiet Ulrichsviertel vor. Das diesjährige Ulrichsfest findet am 6. Juli statt.

15. Mai 2019 - 12:28 | Dieter Ferdinand

Mit dem Vortrag »Der Holocaust in der Ukraine« setzte das Bukowina-Institut am 9. Mai die mit dem Jüdischen Museum Augsburg-Schwaben veranstaltete Reihe »Die europäische Dimension des Holocaust« fort.

15. Mai 2019 - 9:27 | Renate Baumiller-Guggenberger

Haydns »Die Schöpfung« wird in Ev. Heilig Kreuz im Rahmen des Deutschen Mozartfests zum atemberaubenden Original-Klangerlebnis.

13. Mai 2019 - 10:27 | Sarvara Urunova

Unter dem Titel »Father and son« fand am 11. Mai die Eröffnung des Deutschen Mozartfestes im Kleinen Goldenen Saal statt.

12. Mai 2019 - 9:28 | Iacov Grinberg

Im Rahmen der Europawoche veranstaltete Anmesty International am 8. Mai einen Vortrag. Carl Wilhelm Macke, Mitarbeiter des Vereins Journalisten helfen Journalisten e.V., sprach über Pressefreiheit in Europa.

11. Mai 2019 - 16:29 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Deutsche Mozartfest feiert vom 11. bis 26. Mai 300 Jahre Leopold Mozart und beleuchtet die Facetten von Wolfgang Amadés »Schöpfer«. Ein Programmüberblick

9. Mai 2019 - 12:58 | Renate Baumiller-Guggenberger

Vor dem Start des Deutschen Mozartfestes und inmitten des »Leo 300«-Jubiläums trafen wir den Leiter des Mozartbüros Simon Pickel, um mit ihm über aktuelle Baustellen, zukünftige Konzepte und die »Luft nach oben« zu plaudern.