Wenn Wünsche in Erfüllung gehen

26. November 2019 - 9:18 | Sarvara Urunova

Mit der konzertanten Aufführung von Beethovens Oper »Fidelio« ließ Maestro Wilhelm F. Walz im Rahmen der Benefiz-Gala im Kongress am Park allerlei Wünsche in Erfüllung gehen.

Mit einer Mission stand der künstlerische Leiter der Konzerte im Fronhof Wilhelm F. Walz (Foto: © Herbert Gairhos) am vergangenen Sonntagabend am Dirigentenpult mit dem Prager SUK-Symphony Orchester auf der Bühne. Denn diese Benefizveranstaltung sollte dem Staatstheater Augsburg einen neuen Flügel nach dem Abschluss der Sanierung ermöglichen. Alle beteiligten Künstler verzichteten hierfür auf ihre Gagen.

Um diesen Wunsch zu erfüllen, wurde die Oper »Fidelio« von Ludwig van Beethoven ausgewählt, die die Idee der Wunscherfüllung in sich trägt. Die einzige Oper des Komponisten, der als Freiheitsdenker und als ein nie müde werdender Idealist Musikgeschichte schrieb, wurde im Zuge der Ideale der Französischen Revolution geschaffen. Ein Werk, das nicht nur unerschütterliche Treue aus Liebe besingt, sondern auch Themen wie Befreiung und Brüderlichkeit pathetisch rühmt. Ein Werk, das Beethoven viel Kummer bereitete, ihm viel Kraft und Nerven kostete, jedoch zum Triumph wurde.

So großzügig ging es an diesem Abend im Kongress am Park zu, als die Künstlerinnen und Künstler auf der Bühne ein Feuerwerk an Gefühlen präsentierten. Die warme Stimme der tschechischen Sopranistin Katerina Hebelková, die die Partie von Leonore sang, führte durch die Tiefen und Höhen der Handlung. Marie Heeschen beeindruckte mit kristallklarer Stimme als Marzelline. Der in Augsburg bekannte Bass-Bariton Young Kwon (Don Pizzaro) verzichtete auch während dieser konzertanten Aufführung nicht auf die lebendige Theatralik, die ihn auch in seinen Rollen in den Augsburger Inszenierungen der Opern von Donizetti und Schostakowitsch eindrucksvoll auszeichnete. Die Partie des gefangenen Gemahlen Florestan übernahm mit betonter Tragik der Tenor Gerhard Siegel. Traditionell tiefstrukturiert und berauschend begleitete der Chor der Augsburger Domsingknaben unter der Leitung von Reinhard Kammler die Solisten auf der Bühne. Die delikate und moderate Führung des Orchesters durch Wilhelm F. Walz erweckte den Wunsch, unaufhörlich der Geschmeidigkeit des perfekt gesetzten Taktes zu lauschen. Eine besonders schöne Note brachten die Rezitationen von Jacques Malan, die die Handlung präzise und ausführlich beschrieben.

Das Publikum verabschiedete die Künstler mit Standing Ovations und sicherlich mit dem Wunsch, diese bemerkenswerte Aufführung nochmals in Augsburg hören zu können.

www.staatstheater-augsburg.de
www.konzerte-im-fronhof.de

Thema:

Weitere Positionen

11. Juli 2020 - 7:09 | Juliana Hazoth

Lesend gegen Diskriminierung* – Ein erster Schritt ist es, sich zu informieren und zuzuhören. Lesebedarf – die a3kultur-Literaturkolumne

8. Juli 2020 - 7:09 | Bettina Kohlen

»Der Blaue Planet – The Blue Planet« – Zehn internationale Künstler*innen stellen im H2 – Zentrum für Gegenwartskunst ihre Fragen zum Zustand der Welt.

7. Juli 2020 - 9:10 | Renate Baumiller-Guggenberger

Selbst die Vögel jubilierten, tirilierten und frohlockten in den schönsten Tönen: Das Serenaden-Konzert der Augsburger Philharmoniker unter Leitung von Domonkos Héja im »Kunstrasen«-Programm des Staatstheaters betörte am Sonntagabend die rund 120 Hörer mit virtuos gespielten kammermusikalischen Pretiosen.

Ofenhaus und Behälterturm am Gaswerk
6. Juli 2020 - 8:29 | Susanne Thoma

Wie Kultureinrichtungen kreativ mit den aktuellen Anforderungen umgehen. Ein Podcast von Gasius Worx.

5. Juli 2020 - 10:33 | Bettina Kohlen

Die ehemalige Synagoge in Kriegshaber, Teil des Jüdischen Museums Augsburg Schwaben, wird aktuell zum Ort des Nachdenkens über die Sichtbarkeit bzw. Unsichtbarkeit der Frau im Judentum.

3. Juli 2020 - 11:19 | Renate Baumiller-Guggenberger

»Barbie, schieß doch!« feierte seine Premiere open air als Eröffnung der »Sensemble-Sommerwiese«.

3. Juli 2020 - 9:34 | Marion Buk-Kluger

Kabarett und Comedy auf der Messeflimmern-Autokinobühne – Lacherlebnisse fast wie vor der Corona-Zwangspause. Quergelacht – die a3kultur-Kabarettkolumne

1. Juli 2020 - 14:18 | Thomas Ferstl

Die Kinos sind zurück, unter anderem mit der Adaption eines Romans von Alfred Döblin. Projektor – die a3kultur-Filmkolumne

30. Juni 2020 - 14:08 | Renate Baumiller-Guggenberger

Premiere auf der Freilichtbühne: Der aus der Corona-Not geborene Gala-Abend als Alternative zum ursprünglich geplanten Musicalklassiker »Kiss me, Kate« sowie den Vorstellungen des wiederaufgenommenen »Herz aus Gold« überzeugte künstlerisch nicht in jedem Moment.

29. Juni 2020 - 11:22 | Iacov Grinberg

Die neue Ausstellung im Grafischen Kabinett enthält Objekte und Dokumente zur Vorgeschichte des heute glücklichen Schicksals des Schaezlerpalais.