Wenn Wünsche in Erfüllung gehen

26. November 2019 - 9:18 | Sarvara Urunova

Mit der konzertanten Aufführung von Beethovens Oper »Fidelio« ließ Maestro Wilhelm F. Walz im Rahmen der Benefiz-Gala im Kongress am Park allerlei Wünsche in Erfüllung gehen.

Mit einer Mission stand der künstlerische Leiter der Konzerte im Fronhof Wilhelm F. Walz (Foto: © Herbert Gairhos) am vergangenen Sonntagabend am Dirigentenpult mit dem Prager SUK-Symphony Orchester auf der Bühne. Denn diese Benefizveranstaltung sollte dem Staatstheater Augsburg einen neuen Flügel nach dem Abschluss der Sanierung ermöglichen. Alle beteiligten Künstler verzichteten hierfür auf ihre Gagen.

Um diesen Wunsch zu erfüllen, wurde die Oper »Fidelio« von Ludwig van Beethoven ausgewählt, die die Idee der Wunscherfüllung in sich trägt. Die einzige Oper des Komponisten, der als Freiheitsdenker und als ein nie müde werdender Idealist Musikgeschichte schrieb, wurde im Zuge der Ideale der Französischen Revolution geschaffen. Ein Werk, das nicht nur unerschütterliche Treue aus Liebe besingt, sondern auch Themen wie Befreiung und Brüderlichkeit pathetisch rühmt. Ein Werk, das Beethoven viel Kummer bereitete, ihm viel Kraft und Nerven kostete, jedoch zum Triumph wurde.

So großzügig ging es an diesem Abend im Kongress am Park zu, als die Künstlerinnen und Künstler auf der Bühne ein Feuerwerk an Gefühlen präsentierten. Die warme Stimme der tschechischen Sopranistin Katerina Hebelková, die die Partie von Leonore sang, führte durch die Tiefen und Höhen der Handlung. Marie Heeschen beeindruckte mit kristallklarer Stimme als Marzelline. Der in Augsburg bekannte Bass-Bariton Young Kwon (Don Pizzaro) verzichtete auch während dieser konzertanten Aufführung nicht auf die lebendige Theatralik, die ihn auch in seinen Rollen in den Augsburger Inszenierungen der Opern von Donizetti und Schostakowitsch eindrucksvoll auszeichnete. Die Partie des gefangenen Gemahlen Florestan übernahm mit betonter Tragik der Tenor Gerhard Siegel. Traditionell tiefstrukturiert und berauschend begleitete der Chor der Augsburger Domsingknaben unter der Leitung von Reinhard Kammler die Solisten auf der Bühne. Die delikate und moderate Führung des Orchesters durch Wilhelm F. Walz erweckte den Wunsch, unaufhörlich der Geschmeidigkeit des perfekt gesetzten Taktes zu lauschen. Eine besonders schöne Note brachten die Rezitationen von Jacques Malan, die die Handlung präzise und ausführlich beschrieben.

Das Publikum verabschiedete die Künstler mit Standing Ovations und sicherlich mit dem Wunsch, diese bemerkenswerte Aufführung nochmals in Augsburg hören zu können.

www.staatstheater-augsburg.de
www.konzerte-im-fronhof.de

Thema:

Weitere Positionen

21. Januar 2020 - 15:12 | Iacov Grinberg

Auf dem Messegelände Augsburg finden zahlreiche Ausstellungen für ein spezifisches Publikum statt. »Jagen und Fischen« nimmt hier eine Sonderstellung ein.

20. Januar 2020 - 8:59 | Sarvara Urunova

Till Brönner und Dieter Ilg gastierten im Rahmen ihrer »Nightfall«-Tour im Kongress am Park.

18. Januar 2020 - 11:01 | Susanne Thoma

Viele Kommunen haben in den letzten Jahren verbindliche Regelungen für eine Beteiligung von Bürger*innen entwickelt. Sie haben erkannt, dass die Zusammenarbeit zwischen Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung für die Zukunftsfähigkeit des Gemeinwesens entscheidend ist.

15. Januar 2020 - 11:40 | Martin Schmidt

Die sechs Mannen aus Augsburgs Country-Roots-Beat-Truppe Steve Train’s Bad Habits schießen eine neue Vinyl-Single aus der Hüfte. Release-Konzert am 25. Januar!

13. Januar 2020 - 14:32 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die deutschsprachige Erstaufführung »Bovary, ein Fall von Schwärmerei« machte als Cover-Version des Romans von Gustave Flaubert in der Brechtbühne im Ofenhaus die Langeweile zur Regiemethode und in jedem Fall Lust darauf, das Original wieder einmal zu lesen.

13. Januar 2020 - 9:33 | Sarvara Urunova

Der charismatische Pianist Tim Allhoff gastierte am 11. Januar im Jazzclub Augsburg.

Gospelkonzert Young Stage e.V.
10. Januar 2020 - 14:00 | Renate Baumiller-Guggenberger

In seinem traditionellen Dreikönigskonzert präsentierte sich der Ausbildungsverein Young Stage e.V. unter der Leitung von Sängerin Elisabeth Haumann erneut in der ausverkauften Ev. St. Ulrichskirche mit seinem mitreißenden Gospelkonzert »Joy to the World«.

Beethoven
8. Januar 2020 - 12:13 | Renate Baumiller-Guggenberger

Jetzt also auf nach Bonn … oder doch nach Wien? Wo feiert man standesgemäß den 250. Geburtstag des Komponisten Ludwig van Beethoven, der als Visionär gilt und das meiste, das vor ihm galt, radikal hinterfragte?

6. Januar 2020 - 11:42 | Thomas Ferstl

Eine kleine Vorschau und einige Highlights des frühen Kinojahres 2020. Projektor – die a3kultur-Filmkolumne

5. Januar 2020 - 8:48 | Iacov Grinberg

Die im Schaezlerpalais präsentierte Sonderausstellung »Kunstschätze der Zaren – Meisterwerke aus Schloss Peterhof« hat eine wesentliche politische Bedeutung.