Zeitgenössisch unterwegs

18. Juni 2015 - 17:13 | Bettina Kohlen

Contemporallye geht weiter: Zum zweiten Mal hat Sebastian Lübeck im Martini-Park eine große Gruppenausstellung auf die Beine gestellt.

Das Prinzip – ein Künstler präsentiert weitere Künstler aus seiner Stadt – hat Torsten Mühlbach mit 25 weiteren Münchner Kreativen in zwei Hallen umgesetzt.

Die raumgreifenden Objekte, Videos, Fotografien, Zeichnung und Malerei werden kommentarlos präsentiert, sie verlangen vom Rezipienten, sich ohne Netz darauf einzulassen. Informationen zu Titel, Entstehungszeit oder Preis? Fehlanzeige. Lediglich mit einem Lageplan, der die Namen der Künstler nennt, ausgerüstet, begibt sich der Besucher auf die Wanderung. Da springen einige Teile sofort ins Auge, wie das zwischen gespannten Folien kopfstehende Auto (Moritz Walser, Foto) oder Torsten Mühlbachs Leiterwagenrakete. Diese die Raummitte beanspruchenden Objekten werden von stilleren Arbeiten umrundet. Und unauffällig in der Ecke beim Notausgang hat sich das Ensemble der Bierflaschen niedergelassen (Martin Schmidt) …

Bei aller Präsenz der einzelnen Arbeiten bleibt das Gesamtgefüge rätselhaft. Wie und warum sind die Künstler und ihre Objekte vernetzt? Hm. Aber vielleicht ist das in diesem Fall gar nicht so entscheidend …

Contemporallye füllt eine Lücke. Bereits die erste Location in einer alten Schmiede wurde 2011 aus dem Stand zu einem der spannendsten Kunstorte der Stadt. Das Geheimnis liegt im Zusammenspiel von eher unkommerzieller Kunst, interessierten entspannten Besuchern und einer reizvollen Location.

Contemporallye tut Augsburg gut. Mag sein, dass die aktuelle Ausstellung nicht vollständig überzeugt, doch was Sebastian Lübeck da macht, kann man gar nicht hoch genug einschätzen. This is so contemporallye!

Nochmal zu sehen am Freitag, 19.6. und Samstag, 20.6., jeweils von 11 bis 18 Uhr im Martini-Park Augsburg.

www.contemporallye.com

Thema:

Weitere Positionen

17. September 2019 - 14:26 | Renate Baumiller-Guggenberger

Auch in die dritte Spielzeit startet Augsburgs Ballettdirektor Ricardo Fernando voller Tatendrang und Optimismus, mit sieben neuen Tänzern und einem bewegten Spielplan

15. September 2019 - 14:34 | Iacov Grinberg

In seiner Kunsthalle im abraxas zeigt der Berufsverband Bildender Künstler die Ausstellung »besSITZen – Objekt Stuhl«.

12. September 2019 - 14:34 | Renate Baumiller-Guggenberger

Ursula Anna Neuner feiert im Kulturhaus abraxas das 25-jährige Jubiläum ihrer »tanzwerkstatt«

11. September 2019 - 13:30 | lab binaer

Am Wochenende ging die Ars Electronica unter dem diesjährigen Motto »Out of the Box – The Midlife-Crisis of the Digital Revolution« zu Ende. Benjamin Stechele vom Augsburger Labor für Medienkunst LAB BINÆR berichtet für a3kultur vom Linzer Festival.

Freie Plätze
9. September 2019 - 10:25 | Gast

In einem Gastbeitrag fordert der Leiter des Augsburger Sensemble Theaters, Sebastian Seidel, einen großen kulturpolitischen Wurf für die freien darstellenden Künste.

9. September 2019 - 9:57 | Thomas Ferstl

Projektor – die a3kultur-Filmkolumne im September

23. August 2019 - 10:35 | Bettina Kohlen

Die Vergänglichkeit ist ein grundsätzlicher Bestandteil des Lebens, das einem permanenten Wandel unterliegt. Doch können wir nicht nur daneben stehen und unbeteiligt tun – Menschen gehören zu diesen Veränderungen, sind Teil, aber beeinflussen auch massiv. Was das mit Kunst zu tun hat? Viel. Diesmal in Augsburg und Bregenz.

22. August 2019 - 23:23 | Iacov Grinberg

Während der allgemeinen Ferienruhe hat die Galerie Krüggling uns Zuschauern eine neue Ausstellung beschert: Metamorphosis Floralis, welche die Arbeiten der Künstlerin Valeria Koxunov zeigt.

18. August 2019 - 18:13 | Martin Schmidt

Schneidemaschine, Jazz, Neues aus Noise – hochqualifizierte Verstöße gegen die allgemeine Pop-Verordnung. Das Augsburger Duo Schnitt legt das Album des Jahres vor. Eine Rezension von Martin Schmidt.

14. August 2019 - 9:08 | Patrick Bellgardt

Am 24. August gastiert Purple Schulz im Wittelsbacher Schloss in Friedberg. Die 80er-Jahre-Ikone präsentiert ihr neues Album »Nach wie vor« open air im Innenhof. Ein Interview