Es werden alle Inhalte mit dem Tag "Theater/Bühne" angezeigt

Dies ist eine Liste aller Inhalte und Artikel, die mit dem Begriff "Theater/Bühne" gekennzeichnet sind. Es werden allerdings keine Termine aufgelistet. Für die Terminsuche klicken Sie bitte hier!

Es war einmal
Typ: Nachricht

Es war einmal …

Das Marionettentheater der Volksbühne Mering zeigt im November das Grimm-Märchen Dornröschen.

Die Katze auf dem heißen Blechdach
Typ: Position

Miau

Tennessee Williams glückt im Großen Haus durch Reduzierung

Comoeida Mundi Ulenspiegel
Typ: Position

An den Rand gedrängt

Mit dem Theaterensemble Comoedia Mundi ist Augsburgs Kulturlandschaft für wenige Wochen um eine Attraktion reicher – doch kaum einer bekommt es mit.

Typ: Position

Keine Operettenseligkeit

Das Theater Augsburg startete mit einer Uraufführung in die neue Spielzeit, in der zwei Operetten von Jacques Offenbach zusammengespannt werden.

Typ: Position

I am now, I am wow

Sebastian Seidels Selbstmanagement-Parodie »Love, Peace and Happiness« feierte am 27. September Premiere im Sensemble Theater.

Typ: Position

Liebe geht durch den Magen

Das Sensemble Theater präsentiert mit »Gatte gegrillt« eine höchst amüsante und zugleich bitterböse Sommerkomödie.

My Fair Lady
Typ: Position

Eine Dame in Pink

Comic Strip auf der Freilichtbühne! Das Musical »My Fair Lady« erfreut mit einem knallbunten Spektakel jenseits aller Operettenseligkeit.

lohengrin
Typ: Position

Gescheiterte Utopie

Richard Wagners Oper »Lohengrin« feierte am 3. Mai in einer vom Regisseur Thorleifur Örn Arnarsson zwischen Utopie und Revolution angelegten Inszenierung Premiere im Theater Augsburg.

Typ: Position

Alle Emotionen ansprechend

Premiere des zweiteiligen Ballettabends »WHERE I END AND YOU BEGIN« auf der Brechtbühne (Choreografien von Edward Clug und Katarzyna Kozielska)

Typ: Position

Wettlauf gegen die Zeit

Felicia Zellers Sozialgroteske »Kaspar Häuser Meer« feierte am 5. April Premiere im Sensemble Theater. Das Stück widmet sich dem Thema Kindesvernachlässigung aus der Perspektive dreier überforderter Sozialarbeiterinnen.

Seiten