Lemberg und Czernowitz: zwei ukrainische Städte im einstigen multikulturellen Jiddish Land

Lemberg und Czernowitz: zwei ukrainische Städte im einstigen multikulturellen Jiddish Land

31. Mai 2018 - 9:00

Bukowina-Institut

Eine neue Ausstellung der Fotografin Luisa Hagen lädt auf eine visuelle Reise in den vielseitigen Kosmos von Lemberg/Lviv und Czernowitz/Tschernivtsi ein. Die Arbeiten zeigen die Spuren vergangener Welten jüdischen Lebens, gelebter Multikulturalität, wechselnder Regimes – und der zeitgenössischen Ukraine. Die Fotos sind im Herbst 2017 auf einer interdisziplinären Exkursionsreise der Fächer Geschichte (Transnationale Wechselbeziehungen: Deutschland und das östliche Europa) und Europäische Ethnologie/Volkskunde an der Uni Augsburg unter der Leitung von Prof. Dr. Maren Röger und Prof. Dr. Günther Kronenbitter entstanden. Unter www.philhist.uni-augsburg.de/lehrstuehle/volkskunde/exkursionen/ gibt es hierzu einen empfehlenswerten Reisebericht.

Die Vernissage zur Ausstellung »Lemberg und Czernowitz – zwei ukrainische Städte im einstigen multikulturellen Jiddish Land« findet am 18. Januar, 19 Uhr, im Bukowina Institut, Alter Postweg 97A, statt. Musikalisch umrahmt wird der Abend vom Augsburger Klezmer-Ensemble Feygele. Die Schau ist daraufhin bis zum 15. Juni zu sehen: Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr, Freitag von 9 bis 14 Uhr. Der Eintritt ist frei.

www.luisapossi.de
www.bukowina-institut.de