Stadtgeschichten: Maximilian I. und Augsburg

Stadtgeschichten: Maximilian I. und Augsburg

27. Juni 2019 - 18:30

Fugger und Welser Erlebnismuseum

Kontakt und weitere Informationen: Dr. Andrea Rehling, T 0821/598 - 5208, jfz@praesidium.uni-augsburg.de, http://www.jfz.uni-augsburg.de Erläuterungen: Die sechs Vorträge sind aus Anlass des sich zum 500. jährenden Todestages "Maximilian I. und Augsburg" gewidmet. Bekanntlich stand Maximilian I. in engsten Beziehungen zu Augsburg, das ideale Grundlagen für ein vielfältiges Netzwerk bot. Denn Augsburg war die Stadt nicht nur der Reichstage, der Diplomatie und der Feste, sondern auch der Drucker, der Künste, der Humanisten und nicht zuletzt der Finanziers. Die einzelnen Vorträge untersuchen demnach Maximilians Verhältnis zu Augsburg allgemein (einführend), zu den Möglichkeiten der Drucke und ihrer Mythenbildungen um den Kaiser, zur Musik, zu Jakob Fugger, zur ‚Kulturpolitik´ im Reich allgemein; und sie spannen schließlich den Rahmen zur europäischen Politik und zur Sicht von Europa aus auf den Kaiser (und Augsburg). Alles in allem bietet eine Stadt wie Augsburg zu dieser Zeit geradezu einen Brennspiegel; und gerade eine Gestalt wie Maximilian I. bietet ideale Grundlagen für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener wissenschaftlicher Fächer und Fachleute. Im Jakob-Fugger-Zentrum, Forschungskolleg der Universität Augsburg treffen sich solche Fachleute. Es veranstaltet die Vortragsreihe im Rahmen seiner langjährigen Reihe ‚Stadtgeschichte(n)´ gemeinsam mit dem Fugger-und-Welser-Erlebnismuseum, also an einem Ort, der direkt mit Maximilian I. verbunden ist. Die Vorträge wenden sich bewusst an ein breiteres fachlich interessiertes Publikum. . - Siehe auch http://www.jfz.uni-augsburg.de/Veranstaltungen/FWM-2018/