Missing Stories. Forced Labour under Nazi Occupation. An Artistic Approach

Missing Stories. Forced Labour under Nazi Occupation. An Artistic Approach

25. November 2021 - 10:00

H2 – Zentrum für Gegenwartskunst

Zehn künstlerische Herangehensweisen an das Thema Zwangsarbeit im Dritten Reich, zehn Statements gegen das Vergessen und zehn Versuche, das Leid Einzelner für die Nachgeborenen über ästhetische Mittel erfahrbar zu machen. Seit 2020 migriert die Wanderausstellung durch Europa. Ihren Beginn nahm sie in Belgrad, von dort aus führte ihr Weg sie über Novi Sad, Podgorica und Tirana nun nach Augsburg.

Die teilnehmenden Künstler*innen sind Donika Çina (Tirana, Albanien), Remijon Pronja (ebenfalls Albanien), Dragan Vojvodić (Novi Sad, Serbien), Ivan Salatić (Montenegro), Lenka Đorojević (Nikšić, Montenegro), Milorad Mladenović und diStruktura (beide Belgrad, Serbien) sowie Aleksandar Zograf (Pančevo, Serbien); Deutschland ist mit Beiträgen des Hamburgers Burkhard Schittny und von Christian Hörl aus Ruderatshofen im Allgäu vertreten.

Ein Projekt des Goethe-Instituts Serbien und der Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft (EVZ)

Bis 9. Januar 2022 im H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast. Dort ist auch ein Verkaufsstand mit Materialien zu den Ausstellungen eingerichtet.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10 –17 Uhr; Montags geschlossen

www.kunstsammlungen-museen.augsburg.de/missing-stories

Ähnliche Termine