Sukkot – Eine Woche in Laubhütten

Sukkot – Eine Woche in Laubhütten

26. Oktober 2020 - 9:00

Jüdisches Museum Augsburg Schwaben

Installation in der Dauerausstellung. Gemeinsam mit Schüler*innen der Augsburger Elias-Holl-Grundschule gestaltet das Jüdische Museum Augsburg Schwaben die Wechselinstallation zum jüdischen Laubhüttenfest (Sukkot) in seiner Dauerausstellung. Das Laubhüttenfest wird dieses Jahr am 3. und 4. Oktober gefeiert und gehört zu den ältesten Festen im jüdischen Kalender. Sein Name ist von dem hebräischen Begriff »Sukka« (Laubhütte) abgeleitet und erinnert an die entbehrungsreiche Zeit der Wüstenwanderung der Israeliten. In der Sukkot-Woche verbringen praktizierende Jüdinnen und Juden möglichst viel Zeit in verschieden gestalteten Hütten, die für diesen Zweck im Freien errichtet werden. Dort werden die Mahlzeiten eingenommen und man betet zusammen. Viele jüdische Gemeinden errichten für diesen Anlass eine Gemeinde-Sukka, so auch in Augsburg.

Bis 6. Dezember 2020.
Öffnungszeiten: Mo – Do, 9.00 – 18.00 / Fr, 9.00 – 16.00 / So und Feiertage, 10.00 – 17.00.
Alle Infos zu Hygiene- und Abstandsregeln: www.jmaugsburg.de.

Bild: Israel und Cilly Lammfromm, Maria Lindl und Selma Lammfromm vor der Laubhütte, Buttenwiesen, Anfang 20. Jh. | Foto: © JMAS/Sammlung G. Römer

Themen: Ausstellung