Lautmalerei – 1. Sinfoniekonzert

Lautmalerei – 1. Sinfoniekonzert

28. September 2020 - 20:00

Kongress am Park

Bilder inspirieren Komponist*innen, seit es Musik gibt. Die visuellen Anreize lösen Emotionen aus, bringen Erinnerungen oder Visionen zutage. Sie sind aber auch immer mit formalen und ästhe­tischen Überlegungen im Blick auf Farbgebung, Faktur und Lichtregie verknüpft.

Rachmaninow schuf 1909 eine sinfonische Dichtung zu »Die Toteninsel« von Arnold Böcklin. Mit seiner Musik greift der Komponist eindrucksvoll die suggestive Kraft des symbolistischen Gemäldes mit der Zypressen-bewachsenen Felseninsel auf, lässt die Wellen des Wassers hörbar werden und taucht ein in die Tiefe der Emotion. Mussorgsky geht mit seinen berühmten »Bildern einer Ausstellung« einen anderen Weg. Denn hier ist ein Gang durchs Museum zu erleben, und zwar durch die Ausstellung des Malers Viktor Hartmann, dessen Bilder der Komponist als Klavierzyklus 1874 in Musik setzte. Im gleichen Jahr schuf Tschaikowsky sein erstes und zugleich berühmtestes Klavierkonzert. Der Klassiker wird von Artist in Residence Evgeny Konnov präsentiert. Als Interpret russischer Klavier­musik hat sich der junge Pianist bereits einen Namen gemacht – nicht zuletzt in Augsburg als Student am Leopold-Mozart-Zentrum. Zu Beginn ist die mitreißende Ouvertüre aus »Die verkaufte Braut« zu hören. Smetana entwirft darin ein temperamentvolles Stimmungsbild, das die gesamte Atmosphäre der Oper bündelt.

Klavier: Evgeny Konnov, Artist in Residence 2020 / 21
Dirigent: Domonkos Héja (Bild)

Blick in die musikalische Werkstatt: 19:10 Uhr

Themen: Klassik