La clemenza di Tito

La clemenza di Tito

23. Oktober 2021 - 19:30

martini-Park

Der Schauplatz: unruhige Zeiten im alte Rom – Der Kasus: Menschen zwischen glühender Liebe, kaltem Machthunger und humanistischer Hoffnung.
Vitellia wütet: Sie, Tochter des letzten Imperators, strebt nach der Macht. Doch Amtsinhaber Tito wählt eine andere als Gattin, um an seiner Seite zu herrschen. Vitellia wünscht deshalb dessen Tod.
Sesto liebt: Er, Titos engster Vertrauter, lässt sich aus Liebe zu Vitellia als Waffe gegen Tito einsetzen. Er wird zum Attentäter.
Tito überlebt: Er sitzt Gericht über den Freund und Attentäter. Kann er in diesem Intrigengeflecht seine titelgebende Güte weiter walten lassen?

Machtbestrebungen und private Interessen vermischen sich zu einem kaum aufzulösenden Konflikt. In beständigen Perspektivwechseln zeigt sich ein Rom, dessen Regierungssystem in seinen Grundfesten erschüttert wird. Und über allem schwebt die Frage, ob es »gute Menschen« und »gute Herrschaft« geben kann.
Wolfgang Amadeus Mozart schuf anlässlich der Krönung Leopold II. einen Fürstenspiegel, der den emotionalen Motivationen der Figuren aus dem Metastasio-Libretto genau nachspürt und für deren innere Zerrissenheit größte Empathie weckt.

Der polnische Regisseur Wojtek Klemm stellte sein genaues Auge für politische Prozesse und menschliche Abgründe bereits in seiner gefeierten Schauspielinszenierung von Euripides »Die Orestie« unter Beweis. Als Fachmann für komplexe und politisch brisante Themen kehrt er nun im Musiktheater nach Augsburg zurück.

www.staatstheater-augsburg.de