»Busengewunder« | Buchvorstellung

»Busengewunder« | Buchvorstellung

26. November 2020 - 19:30

Online-Veranstaltung | www

Buchvorstellung und szenische, digitale, interaktive Lesung feministischer Comics von Lisa Frühbeis. Zwei Jahre lang veröffentlichte die Augsburger Comiczeichnerin Lisa Frühbeis ihre Comic-Kolumne »Busengewunder« im Berliner Tagesspiegel. Im Sommer erschienen die Comic Strips nun in einem vielbeachteten Sammelband beim Carlsen Verlag. Warum sind sechs von sieben Figuren beim Videospiel »Super Mario Kart« männlich? Und ausgerechnet die eine weibliche Figur fährt lahm und kichert nervig. Ist es nicht seltsam, dass das Bürgerliche Gesetzbuch weiblichen Exhibitionismus nicht kennt? Und wieso benennen wir eigentlich das weibliche Genital nach Behältnissen für Kostbarkeiten? Mit solchen und vielen anderen alltäglichen Fragwürdigkeiten setzt sich die Comic-Künstlerin Lisa Frühbeis in ihren Zeichnungen auseinander. Ihre kurzen Episoden handeln humorvoll und ernsthaft von den tagtäglichen Herausforderungen, den gesellschaftlichen und biologischen Hürden für Frauen. Es gehe ihr darum, Rollenbilder zu durchbrechen, besonders in alltagssexistischen Situationen. Und darum, andere Möglichkeiten der Identifikation anzubieten, so die Comiczeichnerin. Mit Witz und Scharfsinn verwandelt sie die gelebte Wirklichkeit für ihre Leser*innen in pointierte Geschichten, die nicht nur unterhaltsam, sondern ebenso sozialkritisch und lehrreich sind. Moderation: Lisa Bühler.

Link zur Veranstaltung: www.friedensstadt-augsburg.de

Bild: Lisa Frühbeis | Foto: Alain Francois