Isabel Kerkermeier: Diaphane

isabel_kerkermeier_diaphane_kunstverein_aichach_2019_foto bettina kohlen.jpg

Isabel Kerkermeier: Diaphane

25. August 2019 - 14:00

SanDepot Aichach

Der Kunstverein Aichach bespielt regelmäßig den Köglturm und das SanDepot mit bemerkenswerten Ausstellungen. Aktuell zeigt die Berliner Künstlerin Isabel Kerkermeier dort Planen, Skulpturen und Collagen. Sie arbeitet vor allem mit vorgefundenen Materialien und Objekten. Aus zierlichem Stahlrohr-Gartenmobiliar entstehen raumgreifende und raumbildende durchlässige Skulpturen, die sich je nach Standpunkt und Lichteinfall verändern. Das Metall wird gebogen, mit Schnüren und Drähten zusammengehalten und in Balance gebracht. Kerkermeiers Objekte erlauben Durchblicke, haben aber zugleich eine zeichnerische Komponente, sie spielen als Vexierbilder mit Fläche und Raum.

Aus gebrauchten Werbeplanen entwickelt Kerkermeier in Anlehnung an Traditionen des textilen Arbeitens durchscheinende Systeme aus waagerechten und senkrechten Linien. Sie zieht Fäden, schneidet Löcher, zerfasert das widerborstige Material, sodass nicht nur die ursprüngliche Materialität transformiert wird, sondern auch die ehemalige Werbebotschaft. Kerkermeier zeigt in ihren Arbeiten die Vielschichtigkeit und Durchlässigkeit nicht nur der Materialien, sondern bezieht auch die Geschichte der Objekte in den Schaffensprozess ein. Von Bedeutung ist aber ebenso die Zeit des Schaffens selbst. Sehr schlüssig, sehr sehenswert.