1. Kammerkonzert Konzerte des Barock

1. Kammerkonzert Konzerte des Barock

3. Oktober 2018 - 18:00

Schaezlerpalais

Gastsolist: Kirill Troussov

Georg Philipp Telemann: Divertimenti A-Dur und B-Dur
Giuseppe Tartini: »Teufelstriller-Sonate«
Georg Friedrich Händel: Concerto Grosso op. 6 Nr. 10
Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 3

Der Wettstreit ist das zentrale Element der barocken Instrumentalmusik und war namensgebend für ihre wichtigste Gattung: das Concerto. Es treibt die Virtuosen im Miteinander sowie im Gegeneinander zu Höchstleistung an und das Publikum wird Zeuge eines atemberaubenden musikalischen Wettkampfes. Das Prinzip des Konzertierens wird in ganz unterschiedlicher Weise in den berühmten Concerti und Divertimenti von Telemann, Händel und Bach zu erfahren sein. Sie bilden den höfisch-galanten Rahmen für die zum Mythos avancierte Teufelstriller-Sonate von Giusseppe Tartini, die schon kurz nach ihrer Veröffentlichung in aller Munde war. Wohl zu Recht, denn Tarinti soll gesagt haben, ihm sei die Sonate direkt vom Teufel eingegeben worden.

Als Solist für diese besondere Sonate konnte der Violinvirtuose Kirill Troussov gewonnen werden. Schon in jungen Jahren von Yehudi Menuhin gefördert, gehört Troussov heute zu den international gefragtesten Geigern seiner Generation und ist Gast bei renommierten Orchestern und wichtigen Musikfestivals weltweit. Als leidenschaftlicher Kammermusiker spielt er regelmäßig mit Künstlern wie Sol Gabetta, Yuja Wang, Julian Rachlin, Daniel Hope, Mischa Maisky und Elisabeth Leonskaja.

Zu seinen internationalen Auszeichnungen gehören der Europäische Kulturpreis, der Davidoff-Preis des Schleswig-Holstein-Festivals, der Yamaha Preis und zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben. Kirill Troussovs Aufnahmen - u.a. bei EMI Classics - sind mehrfach international ausgezeichnet. Er spielt auf »The Brodsky«, einer Stradivary-Geige von 1702, mit der Adolph Brodsky am 4. Dezember 1881 Peter Tschaikowskis Violinkonzert uraufführte.

Themen: Klassik