Literatur im Tiergarten: »So sie mir pfiff zum Katzenlohn«

Literatur im Tiergarten: »So sie mir pfiff zum Katzenlohn«

14. August 2021 - 19:30

Zoo Augsburg

In der Zoogaststätte. Den Lyriker und Musiker Gerhard Ruiss hat das Wilde und Undisziplinierte im Werk von Oskar von Wolkenstein so fasziniert, dass er es nachgedichtet hat. Vor allem auch, weil Wolkensteins regional geprägte, individuelle Sprache nur schwer zu verstehen ist. Gerhard Ruiss hat es auch verstanden, diesen Dichtungen wieder den „Pfiff“ und die Poesie seiner Zeit zurückzugeben.

Rainer Herpichböhm, Mitglied im Ensemble für Frühe Musik Augsburg, begleitet den modernen Minnesänger Gerhard Ruiss auf der Laute.

Oskar von Wolkenstein (1377 bis 1445) war einer der letzten Minnesänger und hat damals schon ganz Europa und den Orient bereist. Seine Experimentierlust und sein Ausdrucksreichtum gelten als wichtigste Vorläufer der Gegenwartsliteratur. Und doch wurden seine Werke lange Zeit mit Vorsicht genossen, weil man sich nicht sicher war: Hohe Dichtkunst, oder doch ein ausgemachtes Schlitzohr?

Weitere Infos hier.

Themen: Literatur | Open Air