Essen & Trinken

Ayurveda für die Schilddrüse

Gudrun Glock
9. Januar 2022

Natürlich, sanft und effektiv Hashimoto, Hyperthyreose und Hypothyreose heilen.

Für Dr. Marianne Teitelbaum ist Ayurveda die Medizin der Zukunft. Ihre bahnbrechenden Erkenntnisse gewann sie in jahrelanger Zusammenarbeit mit einem hochrangigen indischen Ayurveda Arzt. Und das Ergebnis ist nach ihrer Aussage hochwirksames aktualisiertes Ayurveda. Sie verknüpft die Erkenntnisse der traditionellen Schulmedizin mit dem alten Wissen des Ayurveda, welches die individuelle Balance des Menschen als ursächlich für seine intakte Immunität erachtet. Somit ist jede Krankheit Ausdruck einer langanhaltenden Dysbalance. »Die Ursache liegt gewöhnlich weit vom Symptom entfernt«, meint Teitelbaum und ihr erklärtes Ziel ist es, Menschen zu helfen die Ursachen für Ihre Erkrankungen zu finden.

Das Buch beschreibt die Grundlagen des Ayurveda sehr kompakt und professionell und bedient sich dabei des Sanskrits, der Sprache der alten Ayurvedischen Schriften. Teitelbaum erklärt die komplexe Arbeit des Hormonsystems und die Aufgaben und Arbeitsweisen der Leber, Galle und Nieren ebenso, wie die Bedeutung von Nährstoffen. Es wird anschaulich erklärt, was es trotz Überangebot von Lebensmitteln mit Mangelernährung auf sich hat und es wird aufgeräumt mit dem Mythos vom gesunden Fischöl. Dabei wird klar, welche Bedeutung der Schilddrüse zukommt und welche Umstände ihre fein justierte Arbeit durcheinanderbringen.

Teitelbaum liefert ein breites Spektrum an Heilrezepturen zu den unterschiedlichsten Krankheitsbildern. Spätestens bei der Empfehlung von Nirgundi und Shringa Bhasma frage ich mich allerdings, für wen dieses Buch genau gedacht ist. Für den absoluten Medizin- und Ayurveda-Laien halte ich es für ungeeignet. Für Ayurveda-Therapeuten und Schulmediziner kann es sehr inspirierend sein.

Ayurveda für die Schilddrüse

von Dr. Marianne Teitelbaum
304 Seiten, 2021
Erschienen im Narayana Verlag
www.narayana-verlag.de

Weitere Positionen

7. August 2022 - 7:00 | Gast

In »Der doppelte (T)Raum« zeigt das tim Ausstellungsarchitektur. Ein Gastbeitrag von Katinka Temme

5. August 2022 - 13:35 | Marion Buk-Kluger

Wo, wenn nicht beim gemeinsamen Essen erzählt man sich die besten, spannendsten, tiefgehendsten Geschichten. a3kultur hat mit dem Projekt »Süper Cantina« ein Format geschaffen, in dem genau das passiert.

5. August 2022 - 7:00 | Bettina Kohlen

Die österreichische Künstlerin Sabine Groschup macht die Ausstellungshalle im Obergeschoss des tim zur Bühne ihrer groß angelegten Intervention.

4. August 2022 - 7:00 | Fabian Linder

Beim Friedensfest*22 widmet sich eine Vielzahl an Veranstaltungen von Mitte Juli bis zum 8. August dem Thema #Zusammenhalt. a3kultur blickt auf das Programm aus Ausstellungen, Vorträgen und gemeinsamen Friedenstafeln.

3. August 2022 - 18:00 | Annika Berger

Im Rahmen des Water & Sound-Festivals fanden am Donnerstag (28. Juli) und Sonntag (31. August) im Handwerkerhof an den Wassertürmen zwei Panel-Talks statt. Die Journalistin Nabila Abdel Aziz moderierte die Gespräche zu den Themen Wasser, Musik, Ökologie und Politik der Sahararegion und Sahelzone, auf welche in diesem Jahr der Schwerpunkt des Water & Sound-Festivals gelegt worden ist.

3. August 2022 - 12:00 | Gast

Museen dürfen zu keiner reinen Verfügungsmasse bei möglichen Schließungsszenarien werden! Ein offener Brief der Arbeitsgemeinschaft der Museen in Bayern.

3. August 2022 - 7:00 | Fabian Linder

Zusammenhalt, Solidarität, Rücksichtnahme waren wahrscheinlich die Wörter, die wir am häufigsten im letzten Jahr gehört hatten und von denen sehr viele Menschen sehr schnell sehr müde wurden. Leider ist es so, dass das Wort »Zusammenhalt« seit dem 24. Februar 2022 eine neue Dringlichkeit bekommen hat. Ein Gastbeitrag von Olga Grjasnowa

Die Parade des Wasservogels zog vom Siebentischpark zum Annahof. Fotos: Manuel Schedl
2. August 2022 - 9:00 | Manuel Schedl

Mit der »Parade des Wasservogels« wurde die zweite Nacht des »Water and Sound«-Festivals eingeleitet. Unbefangene Kunst- und Spaßaktion oder mehr?

2. August 2022 - 7:00 | Manuel Schedl

Eine Doppelausstellung im H1 befasst sich mit den Folgen von Kriegen. Es ist die dritte aktuell laufende Fotoausstellung in Augsburg zu gesellschaftlichen und politischen Themen. Wie viel »factual content« vertragen die Kunsthallen?

1. August 2022 - 14:17 | Gast

In die Region: Bayerische Welterbestädte. Ein Gastbeitrag von Sonja Wolf