Essen & Trinken

Ayurveda für die Schilddrüse

Gudrun Glock
9. Januar 2022

Natürlich, sanft und effektiv Hashimoto, Hyperthyreose und Hypothyreose heilen.

Für Dr. Marianne Teitelbaum ist Ayurveda die Medizin der Zukunft. Ihre bahnbrechenden Erkenntnisse gewann sie in jahrelanger Zusammenarbeit mit einem hochrangigen indischen Ayurveda Arzt. Und das Ergebnis ist nach ihrer Aussage hochwirksames aktualisiertes Ayurveda. Sie verknüpft die Erkenntnisse der traditionellen Schulmedizin mit dem alten Wissen des Ayurveda, welches die individuelle Balance des Menschen als ursächlich für seine intakte Immunität erachtet. Somit ist jede Krankheit Ausdruck einer langanhaltenden Dysbalance. »Die Ursache liegt gewöhnlich weit vom Symptom entfernt«, meint Teitelbaum und ihr erklärtes Ziel ist es, Menschen zu helfen die Ursachen für Ihre Erkrankungen zu finden.

Das Buch beschreibt die Grundlagen des Ayurveda sehr kompakt und professionell und bedient sich dabei des Sanskrits, der Sprache der alten Ayurvedischen Schriften. Teitelbaum erklärt die komplexe Arbeit des Hormonsystems und die Aufgaben und Arbeitsweisen der Leber, Galle und Nieren ebenso, wie die Bedeutung von Nährstoffen. Es wird anschaulich erklärt, was es trotz Überangebot von Lebensmitteln mit Mangelernährung auf sich hat und es wird aufgeräumt mit dem Mythos vom gesunden Fischöl. Dabei wird klar, welche Bedeutung der Schilddrüse zukommt und welche Umstände ihre fein justierte Arbeit durcheinanderbringen.

Teitelbaum liefert ein breites Spektrum an Heilrezepturen zu den unterschiedlichsten Krankheitsbildern. Spätestens bei der Empfehlung von Nirgundi und Shringa Bhasma frage ich mich allerdings, für wen dieses Buch genau gedacht ist. Für den absoluten Medizin- und Ayurveda-Laien halte ich es für ungeeignet. Für Ayurveda-Therapeuten und Schulmediziner kann es sehr inspirierend sein.

Ayurveda für die Schilddrüse

von Dr. Marianne Teitelbaum
304 Seiten, 2021
Erschienen im Narayana Verlag
www.narayana-verlag.de

Weitere Positionen

12. Januar 2022 - 12:43 | Renate Baumiller-Guggenberger

Beim 4. Sinfoniekonzert »Castellano« widmeten sich die Augsburger Philharmoniker der faszinierenden Musik aus Spanien und Südamerika.

12. Januar 2022 - 10:27 | Iacov Grinberg

Iacov Grinberg besuchte die Ausstellung über die »Sieben Schwaben« in der Galerie Süßkind.

10. Januar 2022 - 10:06 | Renate Baumiller-Guggenberger

Auch mit Hilfe von 40 Umzugskartons erkundeten die 15 Tänzer*Innen im neuen Tanztheater »left behind (you)right« von Peter Chu den analogen und den digitalen Raum.

7. Januar 2022 - 8:00 | Manuel Schedl

Ein Kunstkollektiv? Eine Kreativdienstleistungsfirma? Ein internationales Weltverbesserungssyndikat? Die UTOPIA TOOLBOX will mechanistisches Denken aufbrechen und Kunst mitten in die Bevölkerung und deren Alltag hineintragen.

6. Januar 2022 - 9:00 | Thomas Ferstl

Nach »Boogie Nights« (1997) und »Inherent Vice« (2014) meldet sich Kultregisseur Paul Thomas Anderson mit einer weiteren Siebzigerjahre-Geschichte auf der Großleinwand zurück.

5. Januar 2022 - 9:00 | Juliana Hazoth

Literaturredakteurin Juliana Hazoth über Bücher, die man gelesen haben muss oder auch nicht: Bestseller!

4. Januar 2022 - 9:00 | Gudrun Glock

Vom Fermentieren, Einlegen, Brot backen und mehr von James Strawbridge.

RYU Vietnamese Streetfood
3. Januar 2022 - 9:00 | Tanja Blum

Vor etwas mehr als einem Jahr hat in der Jakoberstraße ein neues Restaurant namens Ryu eröffnet. Was das Ryu zu bieten hat? Vietnamesisches Streetfood!

2. Januar 2022 - 9:00 | Juliana Hazoth

Seit ihrer Gründung 1924 ist die Büchergilde vom deutschsprachigen Buchmarkt nicht mehr wegzudenken. Seitdem hat sich viel getan. Wie steht es heute, fast ein ganzes Jahrhundert später, um die Gilde und ihre Bedeutung für die Buchwelt? Unsere Literaturredakteurin Juliana Hazoth hat im Gespräch mit Alexander Elspas, Geschäftsführer der Büchergilde, nachgefragt.

1. Januar 2022 - 9:00 | Gudrun Glock

Neunzig süße Rezepte gegen Fernweh von Christian Hümbs.