Literatur

Mit dem Papagei über die Alpen

Juliana Hazoth
9. April 2021

Jahrhundertelang wurden die sogenannten Schwabenkinder auf Kindermärkten an Bauern, überwiegend aus der Schwäbischen Alb, für die Saisonarbeit auf deren Höfen vermittelt. Unter härtesten Bedingungen schufteten die Kinder dort, um ihren ärmlichen Familien einen geringen Lohn zu erwirtschaften.

In ihrem Roman widmet sich die deutsch-italienische Autorin Romina Casagrande – von dem Schicksal Tausender inspiriert – der Vergangenheit ihrer Protagonistin Edna, die selbst ein Schwabenkind war. Auf der Suche nach ihrem Freund Jacob, den sie damals auf dem Hof kennengelernt hat, macht sich die alte Dame auf denselben Weg zurück, den sie als Kind geflohen ist und muss sich dem Schrecken ihrer Kindheit stellen.

Die sture und eigensinnige Frau kämpft sich durch und überwindet alle Hindernisse. Mit imposanter Leichtigkeit erzählt Edna von ihrem Leben, bewegt sich dabei zwischen bedrückender Vergangenheit und stolzer Gegenwart. Auf ihrem Weg hat sie viele inspirierende Begegnungen, immer in Begleitung ihres amüsanten Papageis Emil.

Die Ernsthaftigkeit ihrer Erfahrung geht nahe, zugleich ist das Buch jedoch so hoffnungsvoll und einladend, dass man es kaum aus der Hand legen möchte. Ein wunderbarer Roman mit einer Protagonistin, in die man sich nur verlieben kann!

Romina Casagrande – Als wir uns die Welt versprachen
Roman, 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger
www.fischerverlage.de

Weitere Positionen

21. September 2021 - 11:38 | Fabian Linder

Stadtkultur (mit)gestalten – aber wie? Im Textil- und Industriemuseum lud das Netzwerk »Degraux!« zur Diskussion. Ein erstes Talkexperiment zu den Ankerthemen wie Konsum & Partizipation, Leerstände und Zwischennutzung.

Ein Mann und eine Frau auf einem Sofa sitzend in ein Gespräch vertieft.
20. September 2021 - 12:14 | Sophia Colnago

Passend zur anstehenden Bundestagswahl sprechen Lisa McQueen und Jürgen Kannler in der aktuellen Folge von »Lisa & me« über Lokalpolitik und Sitzungen im Augsburger Rathaus.

16. September 2021 - 10:00 | Marion Buk-Kluger

Für den September können wir Kabarett- und Comedy-Fans (fast) aus dem Vollen schöpfen, denn es ist angerichtet. Quergelacht – die a3kultur-Kolumne von Marion Buk-Kluger im September.

15. September 2021 - 10:47 | Bettina Kohlen

Die erste Premiere der neuen Spielzeit des Staatstheaters setzt digitale Zeichen mit einer VR-Brillen-Produktion, dem Ballett »kinesphere«.

15. September 2021 - 10:34 | Sarvara Urunova

Das Festival »Mozart @ Augsburg« ging am Wochenende zu Ende. a3kultur-Autorin Sarvara Urunova besuchte das Konzert von Sebastian Knauer und Daniel Hope.

14. September 2021 - 13:38 | Sophia Colnago

»Lisa & me« ist die neue Podcastreihe von a3kultur: zwei Personen, ein Mikrofon und jedes Mal ein anderes Thema. Jürgen Kannler und Lisa McQueen im Talk. Hier anhören!

13. September 2021 - 16:06 | Anna Hahn

Ein Hotelzimmer, drei Frauen, ein gemeinsamer Plan – Das Staatstheater feierte Premiere und widmet sich dem Rape and Revenge-Genre.

12. September 2021 - 0:00 | Iacov Grinberg

Iacov Grinberg besucht ungern Wahlveranstaltungen. Für die von Ulrike Bahr (SPD) ausgerichtete Podiumsdiskussion zum Thema »Gut aufwachsen und zusammenleben in der Stadt« machte er eine Ausnahme. Eine Zusammenfassung.

10. September 2021 - 15:00 | Bettina Kohlen

Anlässlich des 500jährigen Bestehens der Augsburger Fuggerei richtet eine Ausstellung des Diözesanmuseums St. Afra den Blick auf das Weltgeschehen der Zeit um 1521.

10. September 2021 - 10:00 | Juliana Hazoth

Die Lyrik, so Dichter Knut Schaflinger, hat es nirgendwo einfach, doch in Augsburg noch weniger. Ein Gespräch mit dem Mitorganisator der Langen Nacht der Poesie.