Klassik

Gamer in Concert

a3kultur-Redaktion

Die Augsburger Philharmoniker spielen Musik aus Videospielen und werden dafür von den jungen Gamer*innen gefeiert.

Hoodies statt Jackett, Turnschuhe statt Lackschuhe, Jeans statt Anzughose: Das Sonderkonzert »Game Music in Concert« lockte ein anderes, jüngeres Publikum in den Kongress am Park. Die sonst so grauen Köpfe der Fans der Augsburger Philharmoniker sind an diesem Abend kaum zu entdecken. Stattdessen vor allem junge Leute, die sich diesen besonderen Abend nicht entgehen lassen wollen. Zu Recht!

Julius Kuhn, Moderator des Konzerts, führte durch den Abend und erzählte mehr zu den kommenden Musikstücken und auch zu den Videospielen, die sie musikalisch umrahmen. Neben »Angry Birds« oder »Tetris«, waren musikalische Kracher dabei, wie zum Beispiel die Musik aus »Civilization 6« oder »Final Fantasy«. Ein vorfreudiges Raunen oder zustimmendes Nicken konnte von den Zocker*innen im Zuschauerraum jedes Mal vernommen werden, wenn Kuhn ihre Lieblings-Videospiele ansagte.

Videospiel-Musik nimmt eine immer wichtigere Rolle beim Gaming-Erlebnis ein. Spieleentwickler*innen messen ihr eine große Bedeutung zu und investieren aus diesem Grund auch viel in ihre Entwicklung – und das hört man auch! Game Music steht Filmmusik in nichts mehr nach.

Die Szene bietet noch viele weitere großartige Musikstücke an. Es bleibt also zu hoffen, dass dieser Ausflug kein Einzelfall bleibt, sondern bereits an einer Fortsetzung gebastelt wird.

www. staatstheater-augsburg.de