Essen & Trinken

Selbermachen: Das Kochbuch

Gudrun Glock
4. Januar 2022

Vom Fermentieren, Einlegen, Brot backen und mehr von James Strawbridge.

Das »Look And Feel« dieses Buches ist organisch und erdig. Die Naturverbundenheit beim Kochen steht eindeutig im Vordergrund und macht dieses stimmungsvolle Kochbuch zu einem meiner Favoriten im Regal! Selbermachen – da gehört selbstverständlich auch Brotteig dazu – und endlich habe auch ich verstanden, wie man den Sauerteig ansetzt, indisches Naan Brot backt, Fladenbrote aromatisiert oder wie Injeras aus Äthiopien zubereitet werden.

Nachvollziehbare Rezepturen mit einer Fülle an prima Tipps und wundervoll atmosphärischen Bildern. Ergänzt ist das Ganze durch viele Zeichnung, um die Vorgehensweise anschaulicher zu machen oder das Verfahren zu erklären. Ob Ginger Beer, Biltong, Fruchtcurds oder Apfelessig – James Strawbridge inspiriert.

Auch Fleischgenießer kommen nicht zu kurz. Schon mal konfiertes Krebsfleisch, Shawarma-Kebabs, geräucherte Rinderbrust oder Schinkenrillets probiert? Da begibt sich Strawbridge auch mal gerne mit Topf und Pfanne nach draußen in die Outdoorküche. Dieses Kapitel ist für mich der spannendste Teil des Buches. Sehr rustikal und abenteuerlich nagelt er den Lachs zum Räuchern auf ein feuchtes Brett, schmeißt das Lagerfeuer an zum »Dirty Cooking« und beschreibt sehr genau, wie man einen Spießgrill aufbaut.

»Selbermachen« verstehe ich nicht nur als Hommage an unsere Mütter und Großmütter, die viele dieser Küchenpraktiken durch die Jahreszeiten und den Alltag begleitet hat. Es ist auch ein Plädoyer für aufmerksames und nachhaltiges Wirtschaften mit einem wertvollen Gut – unseren Lebensmitteln. Dieses Buch macht Lust auf Natur und Laune, sich so schnell wie möglich in die Küche zu begeben.

Selbermachen – Das Kochbuch von James Strawbridge

256 Seiten, 2021
Erschienen Dorling
Kindersley Verlag
www.dorlingkindersley.de

Weitere Positionen

12. Januar 2022 - 12:43 | Renate Baumiller-Guggenberger

Beim 4. Sinfoniekonzert »Castellano« widmeten sich die Augsburger Philharmoniker der faszinierenden Musik aus Spanien und Südamerika.

12. Januar 2022 - 10:27 | Iacov Grinberg

Iacov Grinberg besuchte die Ausstellung über die »Sieben Schwaben« in der Galerie Süßkind.

10. Januar 2022 - 10:06 | Renate Baumiller-Guggenberger

Auch mit Hilfe von 40 Umzugskartons erkundeten die 15 Tänzer*Innen im neuen Tanztheater »left behind (you)right« von Peter Chu den analogen und den digitalen Raum.

9. Januar 2022 - 9:00 | Gudrun Glock

Natürlich, sanft und effektiv Hashimoto, Hyperthyreose und Hypothyreose heilen.

7. Januar 2022 - 8:00 | Manuel Schedl

Ein Kunstkollektiv? Eine Kreativdienstleistungsfirma? Ein internationales Weltverbesserungssyndikat? Die UTOPIA TOOLBOX will mechanistisches Denken aufbrechen und Kunst mitten in die Bevölkerung und deren Alltag hineintragen.

6. Januar 2022 - 9:00 | Thomas Ferstl

Nach »Boogie Nights« (1997) und »Inherent Vice« (2014) meldet sich Kultregisseur Paul Thomas Anderson mit einer weiteren Siebzigerjahre-Geschichte auf der Großleinwand zurück.

5. Januar 2022 - 9:00 | Juliana Hazoth

Literaturredakteurin Juliana Hazoth über Bücher, die man gelesen haben muss oder auch nicht: Bestseller!

RYU Vietnamese Streetfood
3. Januar 2022 - 9:00 | Tanja Blum

Vor etwas mehr als einem Jahr hat in der Jakoberstraße ein neues Restaurant namens Ryu eröffnet. Was das Ryu zu bieten hat? Vietnamesisches Streetfood!

2. Januar 2022 - 9:00 | Juliana Hazoth

Seit ihrer Gründung 1924 ist die Büchergilde vom deutschsprachigen Buchmarkt nicht mehr wegzudenken. Seitdem hat sich viel getan. Wie steht es heute, fast ein ganzes Jahrhundert später, um die Gilde und ihre Bedeutung für die Buchwelt? Unsere Literaturredakteurin Juliana Hazoth hat im Gespräch mit Alexander Elspas, Geschäftsführer der Büchergilde, nachgefragt.

1. Januar 2022 - 9:00 | Gudrun Glock

Neunzig süße Rezepte gegen Fernweh von Christian Hümbs.