Film

Keine Alibiveranstaltungen

Renate Baumille...
6. April 2021

Mit sieben Kameras und einem erfahrenen Tontechniker wurde im Kleinen Goldenen Saal das leicht veränderte »Traum-Team«-Programm in überzeugender Qualität eingespielt – und kann bewusst in drei separaten Videos aufgerufen werden. Während Sarah Christian als souveräne Interpretin von Mozarts Violinkonzert Nr. 3 G-Dur KV 216 und Maximilian Hornung als Solist des Cellokonzerts Nr. 2« von Haydn bereits im Februar online zu hören waren, feierte Tschaikowskys Streicherserenade C-Dur op. 48 im Kleinen Goldenen Saal die Youtube-Premiere erst Mitte März. Die Investition hat sich definitiv ausgezahlt, denn dank dieser exzellenten Ton- und Bildqualität kommen die Einspielungen dem gewohnt hohen Liveniveau erstaunlich nahe. So dringt selbst am flachen PC-Bildschirm die »früher« stets packende und spürbare musikalische Energie und Spielfreude samt klanglicher Transparenz (in)direkt über Auge und Ohr ins Hörerherz.

Erfreulich das Feedback in Zahlen, das den positiven Eindruck bestätigt: »Unser erstes Video mit Sarah Christian wurde fast 1.300 mal angesehen, was die vierfache Belegung des Kleinen Goldenen Saals bedeutet«, resümiert Orchestergeschäftsführer Valentin Holub und sieht damit seine Erwartungen in der Tat übertroffen. Holub ist sich sicher, dass fürs Digitale die kürzeren Formate vorteilhaft sind. Bevor man im Netz etabliert ist, brauche man auch nicht über Bezahlschranken nachzudenken.

Weniger Freude herrscht allerdings ob der Tatsache, dass die Stadt und vermutlich auch das Land Bayern für die kommende Saison dringend benötigte coronabedingte Zusatzunterstützung verweigern. Es steht viel auf dem Spiel – nicht mehr und nicht weniger als das Weiterleben des so clever gemanagten und exzellenten Klangkörpers, der zu seinem 30-jährigen Jubiläum definitiv etwas anderes verdient hätte, als immer noch hoch motiviert effiziente Überlebensstrategien ersinnen zu müssen. Valentin Holub verweigert sich nachvollziehbarerweise der aktuellen »Öffnungs-Fata Morgana« mit niemals kostendeckenden Konzerten; er hofft auf ein weitgehend normales Julikonzert im Parktheater zum Saisonfinale (7. Juli, »The Golden Violin«).

Die Umwandlung der Livekonzerte ins Videoformat signalisiert, dass die Musiker*innen der Bayerischen Kammerphilharmonie nicht bereit sind, die Flinte ins Korn bzw. die Geigen in den Kasten zu werfen. Die Produktionen sind sichtbar keine Alibiveranstaltungen, sondern sollen und können den engen Publikumskontakt sowie die Unterstützung durch treue Förderer und Sponsoren aufrechterhalten. Zu Recht weist Holub darauf hin, dass mit Ausnahme des für das Mozartfest geplanten Maikonzerts (»Bella Italia«) alle anderen Programme der Saison 2020/21 realisiert wurden, selbst wenn das große Jubiläumskonzert im November nur im Radio miterlebt werden konnte.

www.kammerphilharmonie.de

Weitere Positionen

23. Juni 2021 - 16:06 | Marion Buk-Kluger

Das gleichnamige Broadway Musical bestimmt die Freilichtbühnen-Spielzeit in Augsburg bis zum 31. Juli …und bringt Leichtigkeit gepaart mit durchaus Kritik an einer schnelllebigen, oberflächlichen Zeit mit sich!

22. Juni 2021 - 10:15 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die »Brechtnacht« 2021 legte nach und präsentierte am Freitagabend mit der Poetry-Slammerin Tanasgol Sabbagh – begleitet von der Drummerin Steffi Sachsenmeier und dem Jazzer André Schwager an den Synthies - und der Allround-Musikerin Charlotte Brandi zwei charismatische Künstlerinnen auf der leider nur mäßig besuchten Kulturbühne im Gaswerk.

18. Juni 2021 - 13:55 | Renate Baumiller-Guggenberger

Mit einem energiegeladenen, jungen Darsteller-Quintett hat Staatstheater-Regisseur David Ortmann die berühmte romantische Verskomödie »Cyrano de Bergerac« von Edmond Rostand für lauschige Sommernächte auf dem »Kunstrasen« inszeniert und die Zuschauer »mit der Nase« auf die Bedeutsamkeit innerer menschlicher Werte gestoßen.

17. Juni 2021 - 19:00 | Martin Schmidt

Am 12. Juni war es soweit: Die Ständige Konferenz der Kulturschaffenden in Augsburg traf zusammen und diskutierte im Glaspalast rund sechs Stunden zum Thema »Kultur post Corona – Zurück an den Start oder wohin?«. Vier spannende Gesprächspanels mit Positionen, Einsichten, Kritik und Zustandsbeschreibungen. Hier die Video-Dokumentation – ebenfalls zu finden auf dem Youtube-Kanal von a3kultur!

16. Juni 2021 - 10:19 | Iacov Grinberg

Anlässlich des 300-jährigen Geburtstages von Johann Heinrich Schüle widmet das Grafische Kabinett der Kunstsammlungen und Museen Augsburg dem Kattunfabrikanten eine Ausstellung in ihren Räumen. Iacov Grinberg hat die Ausstellung für uns besucht.

14. Juni 2021 - 10:18 | Renate Baumiller-Guggenberger

In seinem bewusst mit »Plakat«(iven) - Mitteln und hohlen Phrasen operierenden Theaterstück »Wahlschlacht 2021« rückt Regisseur Sebastian Seidel im Krisen-und Wahljahr den internen Machtspielchen der fiktiven LWP-Regierungspartei(en) auf den Leib. Am Ende lässt er das Publikum über die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens als echte Alternative für die Zukunft abstimmen…

8. Juni 2021 - 14:52 | Renate Baumiller-Guggenberger

GMD Domonkos Héja erfüllte vor knapp 300 Zuhörenden, gemeinsam mit den energiereichen Augsburger Philharmonikern, auf wunderbare Weise sinfonische Publikumswünsche. Endlich durfte sich im 7. Sinfoniekonzert auch der junge Pianist Evgeny Konnov als souveräner Beethoven-Interpret präsentieren.

8. Juni 2021 - 14:32 | Anna Hahn

Das Staatstheater Augsburg lud nach langer Pause wieder zu einer Premiere in die Brechtbühne ein. Auf dem Programm stand die Stückentwicklung »Klang des Regens«. Mit Maske, Abstand und in kleiner Runde wurde gefeiert.

31. Mai 2021 - 13:14 | Bettina Kohlen

Das tim zeigt Fotografien von Nikolas Hagele, der in seinen Bildern Hybride – skulpturale Mischwesen aus Mensch und Textil – erstehen lässt.

31. Mai 2021 - 12:23 | Anna Hahn

Dem Büro für gesellschaftliche Integration der Stadt Augsburg ist es zum dritten Mal gelungen, die EU von einem Projekt zu überzeugen.