Ausstellungen & Kunstprojekte

Let’s play together

a3kultur-Redaktion

Fotokunst trifft auf Sound Design bei »Groundfloor Playground #6« im Holbeinhaus

Das Prinzip der Ausstellungsreihe »Groundfloor Playground« des Kunstvereins Augsburg ist ganz einfach: Zwei Künstler*innen kollaborieren bzw. »spielen« miteinander. Künstler*in A wird vom Kunstverein eingeladen und wählt sich Künstler*in B frei als »Mitspieler*in«. So auch in dieser sechsten Runde.

Der Künstler Sebastian Bühler balanciert mit großformatigen Drohnenfotografien und Videoarbeiten auf der Grenzlinie zwischen Kunst-und Dokumentarfotografie. Bei Groundfloor Playground #6 nimmt er die Besucher*innen auf eine Reise nach Bosnien und Herzegowina und nach Serbien mit.

Als künstlerischen Reisebegleiter hat der Fotograf den Sound Artist Jürgen Branz (*1985) gewählt. Unter Verwendung von Ton, der an den Orten der Bildmotive aufgenommen wurde, überträgt dieser die von Bühler vorgefundene Situation auch auditiv in die Räume des Kunstvereins.  

»Groundfloor Playground #6« ist zu sehen und zu hören vom 10. Dezember bis 27. Januar 2024.  Die Eröffnung findet am Samstag, 9. Dezember um 18 Uhr im Holbeinhaus statt.

Parallel zur Ausstellung präsentiert der Kunstverein im Obergeschoss des Holbeinhauses seine Jahresgaben 2023: Spannende, junge künstlerische Positionen motivieren dazu, die eigene Sammlung auf- oder auszubauen. Zu günstigen Konditionen können dort Werke von Künstler*innen vorangegangener Ausstellungen des Kunstvereins erworben werden. 

www.groundfloor-playground.de
 

Das könnte Sie auch interessieren

Manuel Schedl
Ausstellungen & Kunstprojekte

Wo Sehnsucht wächst

Blumen, Palmen und Früchte im Künstlerhaus Marktoberdorf. Und die Frage nach ihrer Selbstverständlichkeit.
a3kultur
Ausstellungen & Kunstprojekte, Bildung

Erinnerungsort Bahnpark

Zum 80. Jahrestag der »Augsburger Bombennacht«: Vorträge von Historikern und Fachleuten im Museum und Industriedenkmal Bahnpark.
a3kultur
Ausstellungen & Kunstprojekte, Politik & Gesellschaft

Kunst & Croissant

Künstler*innen führen durch die Ausstellung »Transitions«