qp #24 | Berühmt und berüchtigt

25. Dezember 2020 - 6:40 | a3redaktion

»o.T.« von Bernhard McQueen/BRNZN – qp, das Kunstprojekt zum art3kultursalon 2020, präsentiert 24 Interventionen im Gaswerkquartier. Die Dokumentation auf a3kultur.de und im Katalog

Die a3kultur-Redaktion machte sich im Corona-Sommer 2020 auf ins Quartier rund um das Gaswerkareal, um einen Vernetzungskongress für Kultur, Wirtschaft und Politik zu organisieren. Eine Performance wurde aus diesem Anlass in Auftrag gegeben. Sie fiel, wie so vieles in diesen Tagen, der Pandemie zum Opfer. Als Reaktion darauf entstand qp, die Idee eines Kunstparcours quer durchs Quartier. Eine Sichtbarmachung von Orten und der beteiligten Künstler*innen sollte es werden. Mehr dazu lesen Sie hier.


#24 o.T.*
Bernhard McQueen/BRNZN
Graffiti | August-Wessels-Straße

Bernhard McQueen alias BRNZN gehört zu den bekanntesten Künstlern seiner Generation aus unserer Region. Er ist Streetart-Künstler, aber auch DJ und ein Performer, der es versteht, mit Leichtigkeit und Relevanz das Leben der anderen besser zu machen.

Bernhard McQueen gehört auch zu den tragischen Künstlern seiner Generation, weit über unsere Region hinaus. Sein floraler Wandschmuck hat ihn berühmt und berüchtigt gemacht. Es hängt nun an ihm, so wie der Schlager »Ganz in Weiß« am Hals des Rock’n’Rollers Roy Black hing. Seine Blume, ein Throw-up, wurde ein lebendiger Teil Augsburger Popkultur. Sie sollte Baustein im Stadtmarketing der selbst ernannten »City of Peace« werden. Nun brachte sie ihn – erneut – in den Bau.

Mit einem Jahr und zwei Monaten quittierte das Gericht in diesem Herbst seine letzten Veröffentlichungen und bezifferte den Sachschaden mit 10.895,76 Euro. Das ergibt für einen Schaden von je 25 Euro einen Tag Gefängnis für den Wiederholungstäter. Ein Urteil bitter wie aus einem Roman von Charles Dickens.

McQueen sitzt in Gablingen ein. Im Gästebuch der JVA finden sich Namen wie Markus Braun und Rupert Stadler. Letzterem wird im laufenden Prozess zum Audi-Dieselskandal  vorgeworfen für einen Schaden von mindestens 12 Millionen Euro verantwortlich zu sein. Ersterer wird im Wirecard-Prozess wohl mit Gläubigerforderungen von mehr als 12 Milliarden Euro konfrontiert. Additiv zu einer laufenden Strafe, fußend auf einer illegalen Streetart-Aktion in Coburg, bedeutet das letzte Urteil drei Jahre Haft für Bernhard McQueen. Mit Haftverschonung ist frühestens Ende 2021 zu rechnen. Mit welchen Konsequenzen die Kunstvandalen nach einer Ergreifung zu rechnen hätten, die im Herbst diverse Berliner Museen heimgesucht haben, ist dagegen völlig offen. Ebenso, wer für die Zerstörung ganzer Kulturbereiche in Corona-Zeiten später einmal zur Verantwortung gezogen wird.

Bernhard McQueen war bis zu seinem Haftantritt für die qp-Kuration verantwortlich. Er entschied, den ersten a3kultur-Preis anteilig an alle Macher*innen der qp-Interventionen zu vergeben.

Natürlich kennt er auch einige Wände auf dem Gaswerkareal, die nach seiner speziellen Aufmerksamkeit verlangen (* in Planung). In Zukunft jedoch nur noch völlig legal – versteht sich. (Jürgen Kannler)


qp-Katalogbestellung über: a3kultur.de/qp-katalog

Thema:

Weitere Positionen

22. April 2021 - 15:23 | Renate Baumiller-Guggenberger

MAN Energy Solutions zieht sich aus der Partnerschaft mit den Augsburger Philharmonikern zurück – wie bitter! Ein Kommentar von Renate Baumiller-Guggenberger

21. April 2021 - 6:34 | Gast

Aus der Erde geboren: Vor unserer Haustür erwacht zum Leben, was uns kulinarisch verwöhnt. Wild wachsende Kräuter sind wahre Schätze. Von Björn Kühnel

20. April 2021 - 10:15 | Dieter Ferdinand

Zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl schrieb Robert M. Zoske eine neue Biografie: »Sophie Scholl: Es reut mich nichts – Porträt einer Widerständigen«

16. April 2021 - 9:13 | Martin Schmidt

Augsburgs Indie-Tankstelle Kleine Untergrundschallplatten veröffentlicht eine 10" von Bart & Friends. »Tolmie Wild Thymes«, so der Titel des Mini-Albums, präsentiert Jangle/Indie-Pop erster Güte.

14. April 2021 - 9:08 | Martin Schmidt

Auf »Wasserstoff« (CD/Digital/Stream) setzt der Augsburger Komponist Stefan Schulzki Gedichte von Unica Zürn, Daniel Graziadei und Joseph von Eichendorff in Tonbilder um. Mit dabei, als zentraler Baustein, ist Sängerin und Vokalkünstlerin Beatrice Ottmann.

13. April 2021 - 14:03 | Martin Schmidt

»Knospen des Frühlings« (Digital/Stream/MC) ist das bemerkenswerte Debüt von Special Snowflake. Der 23-jährige Augsburger Nikita Nakropin führt einzigartig Liedermachertradition mit Elementen aus Hardcore und Emo zusammen.

12. April 2021 - 8:28 | Juliana Hazoth

Diversität ist keine momentane Laune des Marktes, sondern schlicht der Wunsch, Realität abzubilden. Lesebedarf – die a3kultur-Literaturkolumne

11. April 2021 - 13:53 | Gudrun Glock

Gibt es Pflanzen, die Schnecken fernhalten? Was hilft wirklich bei Bienenstichen? Andreas Barlage gibt Auskunft in seinem Buch »Wie kommt die Laus aufs Blatt? Wissenswertes und Kurioses rund um die Tiere in unserem Garten«

9. April 2021 - 9:44 | Juliana Hazoth

»Als wir uns die Welt versprachen« – Romina Casagrande erzählt in ihrem neuen Roman vom Schicksal der Schwabenkinder.

7. April 2021 - 8:43 | Thomas Ferstl

»Projektor«, die a3kultur-Filmkolumne, über die Rückkehr von Filmfestivals, Johnny Depp, einer leichten Dame und eines Streamingdienstes.