Wort-Ort & Klangfang

18. Februar 2021 - 9:30 | a3redaktion

Der Podcast »the ear in earth« präsentiert Audioculture aus Literatur, Poesie und Contemporary Classic

Als Audio-Feuilleton für Lyrik und Soundart präsentiert »the ear in earth« in seiner neuen Ausgabe wieder Wortkunst, kunstvoll verwoben mit Klängen aus Neuveröffentlichungen aus dem Bereich leiserer experimenteller Musik. In der dritten Sendung sind besonders viele literarische Gäste gefeaturet. So ist Armin Kratzert, Kulturjournalist bei »ttt – titel thesen temperamente«, »Druckfrisch« und »Capriccio«, mit einem Auszug aus seiner aktuellen Audio-Veröffentlichung, der Geschichte »Prawda«, zu hören.

Der Augsburger Lyriker Knut Schaflinger liest eigens für den Podcast aus seinem neuen Gedichtband »Die Unrast der Atome« (siehe Rezension auf a3kultur.de). Dazu kommt Spoken Word Poetry von Roberto Ncar aus Puerto Rico und Winston Farell (Barbados). Vorgestellt wird auch die post mortem erfolgte Vinyl-Veröffentlichung von Andrea Tippel, »Peculiar Songs«, die Vocal Poetry zwischen Song und Gedicht beinhaltet. Tippel (1945–2012, Professorin an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg) ist bekannt durch »Ich und Sie«, einen Roman geschrieben allein aus dreibuchstabigen Wörtern.

Jede Sendung widmet sich auch einem bildenden Künstler. Dessen Werke sind jeweils begleitend auf den Instagram- und Facebook-Plattformen von »the ear in earth« zu sehen. Im Mittelpunkt der aktuellen Sendung steht hier der polnische Grafiker und Digitalmaler Piotr Michałek. Er arbeitet mit gescannten Naturelementen und fügt sie zu – oft dunklen – Kompositionen zwischen Sixties-Dekor, Surrealismus, Ethno-Art und Poesie (Abbildung). Zu hören ist er nicht nur im Interview, auch Audiospuren der Prozesse seiner Arbeit und seiner Welt (Scangeräusche, Waldspaziergang) finden in die Musik der Sendung. Host und Kurator von »the ear in earth« ist der Augsburger Lyriker, Soundartist und Art-DJ Martyn Schmidt.


Thema:

Weitere Positionen

28. Februar 2021 - 13:58 | Anna Hahn

Der zweite Abend des Brechtfestivals präsentierte unter anderem ein Konzert der »Bolschewistischen Kurkapelle Schwarz-Rot«, Stefanie Reinsperger mit »Ich bin ein Dreck«, Corinna Harfouchs Kurzfilm »Fabriktagebuch/Die Mutter« und einen Beitrag von L-Twills zu Inge Müller.

27. Februar 2021 - 13:40 | Renate Baumiller-Guggenberger

Auftakt zu #digitalbrecht mit der Video-Adaption von Heiner Müllers »Medeamaterial«, Suse Wächters ersten Folgen des Hysterienspiels mit Puppen »Helden des 20. Jahrhunderts singen Brecht« und dem aus der Ukraine übertragenen Konzert des Frauenseptetts »Dakh Daughters«

25. Februar 2021 - 11:48 | Juliana Hazoth

Von Brecht bis heute: Hörspiele schaffen eine besondere Form der Intimität und können gesellschaftlich relevante Themen packend darstellen. Lesebedarf – die a3kultur-Literaturkolumne

24. Februar 2021 - 9:14 | Gast

Martyn Schmidt inszeniert auf seinem Album »kammerton a'a« den demokratischen Neubeginn nach 1945 als großartiges musikalisch-dokumentarisches Hörspiel. Von Gerald Fiebig

22. Februar 2021 - 15:13 | Anna Hahn

Das Staatstheater Augsburg zeigt in seiner Digitalsparte Einar Schleefs »14 Vorhänge« als Uraufführung im imposanten Bühnenbild.

22. Februar 2021 - 11:38 | Martin Schmidt

Der im Hirmer-Verlag erschienene Bildband »Klinger« tröstet über die größtenteils verhinderten 2020er-Jubiläumsschauen zum 100. Todestag des Bildhauers, Malers und Grafikers hinweg. Der Ausstellungskatalog: ein neues Standardwerk und Appetizer auf eine zu erhoffende Ausstellungsfortsetzung.

19. Februar 2021 - 14:04 | Bettina Kohlen

Bei »augsburg contemporary« geht das Projekt »Domestic Space« in die erste von drei Runden.

17. Februar 2021 - 6:40 | Gudrun Glock

Der Naturpark Augsburg – Westliche Wälder steckt voller Überraschungen. Einige kreative Macher*innen erschließen dieses Potenzial auf vielfältige Weise und lassen dabei ihrem Einfallsreichtum freien Lauf. Ein Interview mit Anja Dördelmann, Eva Liebig und Stephanie Schmid

15. Februar 2021 - 10:29 | Martin Schmidt

Über Theopoesie: das neue Werk »Den Himmel zum Sprechen bringen« (Suhrkamp) von Peter Sloterdijk

12. Februar 2021 - 13:49 | Bettina Kohlen

Der Campus der Universität Augsburg bietet Bildhauerarbeiten in Hülle und Fülle – der ideale Ort für Spaziergänge zur Kunst.