Essen & Trinken

Einfach vegan

Gudrun Glock
24. August 2020

Das englische Foodblogger-Duo Henry Firth und Ian Theasby haben ihr zweites veganes Kochbuch aufgelegt. Das erste kenne ich nicht, aber dieses ist der Knaller. Über 140 Rezepte und alles vegan.

Ob schnelle Küche oder üppige Menüs – mit diesem Buch ist vegan in meiner vegetarischen Küche angekommen! Sogar gängige Leibspeisen wie Lasagne und Käsekuchen New York Style werden neu gedacht und kommen komplett ohne tierische Produkte aus. Sehr raffiniert und sehr unkompliziert, da geht einem das Herz auf.

Die Rezepte sind nicht nur einfallsreich, sondern auch sehr praktisch dargestellt. Immer dreiteilig: Zutaten, Zubehör und Schritt-für-Schritt Anleitung zur Zubereitung. Das macht es wirklich einfach. Zu jedem Rezept gibt es ein Bild, sodass man nicht im Dunkeln tappt, wie denn nun das neue Gericht aussehen sollte. Die Autoren geben Tipps zur Organisation der eigenen Küche, erklären die Grundlagen der Zubereitung und Planung eines Menüs und liefern ausreichend vegane Grundrezepte, wie zum Beispiel Vanillesoße, Béchamelsoße und Schmelzkäse, dazu. Das Inhaltsverzeichnis ist gegliedert nach Zeitaufwand, Tageszeit und Anlass – auch ganz praktisch. Besonders gut gefällt mir das Verzeichnis mit den Partymenüs und Bonusrezepten, bei dem gleich die entsprechenden Miniaturbilder angeheftet sind.

Für Veganer eine herrliche Inspiration. Spätestens bei »Curry House Jalfrezi« ist es ganz um mich geschehen! Aber dieses einfach aufregende Kochbuch nimmt auch Nicht-Veganer mit. Und wer den »Fantastischen Burger« betrachtet, kann nicht verhindern, dass ihm das Wasser im Mund zusammenläuft. »Dieses Buch hilft Dir, veganes Essen ganz einfach in Deinen Alltag zu integrieren, (…).« Das kann ich ganz und gar bestätigen.

»Bish, Bash, Bosh. Einfach aufregend vegan« von Henry Firth & Ian Theasby
288 Seiten | Hardcover | ISBN: 978-3-96093-637-4

www.emf-verlag.de

Weitere Positionen

18. Oktober 2021 - 16:29 | Sophia Colnago

In der ersten Folge des neuen Podcasts »Lisa & me« geht es um das Gaswerkquartier und die Umsetzung von Kreativraum für Künstler*innen.

18. Oktober 2021 - 15:26 | Sarvara Urunova

Am Wochenende wurde das Mozartfest feierlich eröffnet.

16. Oktober 2021 - 9:00 | Bettina Kohlen

Gerold Sauter arbeitet ausschließlich mit Metall. Als Künstler, Handwerker und Unternehmer gelingen ihm immer wieder überzeugende Lösungen für das ganz Spezielle … Ein Portrait

15. Oktober 2021 - 10:00 | Gast

Seit Juni läuft im tim die Schau »Who cares? Solidarität neu entdecken«. Jürgen Kerner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, nahm zum Ausstellungsstart in einer Rede Stellung zum Thema Solidarität. Hier seine Rede in Auszügen.

15. Oktober 2021 - 9:00 | Anna Hahn

Das Volkstheater München eröffnet die Spielzeit im Theaterneubau im Schlachthofviertel. Beim Bau blieb man in der veranschlagten Bauzeit und im vorgegebenen Budget von 131 Millionen Euro.

14. Oktober 2021 - 11:18 | Jürgen Kannler

Noch vor den Sommerferien traf a3kultur-Chefredakteur Jürgen Kannler den Augsburger Kulturreferenten Jürgen Enninger und den Kulturpark-West-Geschäftsführer Peter Bommas zum gemeinsamen Interview. Das ist ein Novum.

14. Oktober 2021 - 10:32 | Renate Baumiller-Guggenberger

Am Samstag startete die dreiteilig konzipierte Reihe »Zukunft(s)musik« des Staatstheaters im MAN-Museum. Unter der Leitung von GMD Domonkos Héja vermittelten die vier ausgewählten Werke eindrucksvoll die kompositorische Bandbreite, die hörbaren Gegensätze und das visionäre Vermögen des 2006 in Wien gestorbenen György Ligeti.

12. Oktober 2021 - 13:05 | Iacov Grinberg

Im Kulturhaus Abraxas tanzen derzeit die Puppen: Im Rahmen der Klapps PuppenSpielTage 2021 besuchte Iacov Grinberg für a3kultur eine Vorstellung des »Theaters con cuore«.

11. Oktober 2021 - 12:15 | Juliana Hazoth

Die erste Premiere der Saison erfreut das Publikum des Sensemble Theaters mit einer amüsanten Komödie und unerwarteten Wendungen.

8. Oktober 2021 - 7:26 | Jürgen Kannler

Alfred Müllner ist Geschäftsführer der Stadtwerke Augsburg. Er »brennt« für das Projekt Gaswerk und macht zahlreiche Themen und Termine zur Chefsache. Demnächst erweitert sich sein Gaswerkteam um eine entscheidende Position.