Nichts zu sagen?

9. Juni 2020 - 9:28 | a3redaktion

Buchhändler Kurt Idrizovic, Übersetzer Lutz Kliche und Journalist Knut Schaflinger rufen in einem Schreiben an die Presse zu einer »alternativen Kulturausschusssitzung« auf.

Die Presseinformation von Montagabend im Wortlaut:

Auf dem Briefkopf der Oberbürgermeisterin erklärt Martina Wild, Bürgermeisterin, den sehr geehrten Kolleginnen und Kollegen des Augsburger Stadtrates, dass die für Montag, 15. Juni 2020, terminierte Sitzung des Kulturausschusses entfällt. Die lapidare Begründung: Es stehen keine Punkte zur Beratung und Beschlussfassung an.

Da schau her! Was eigentlich nehmen die beiden Damen an der Spitze Augsburgs vom Leben in ihrer Stadt wahr? Hat sie das Kontaktverbot in diesen Corona-Zeiten so sehr von ihren Mitbürger*innen entfernt, dass Oberbürgermeisterin und Bürgermeisterin tatsächlich der Meinung sein können, für die bereits geplante Sitzung des Kulturausschusses gäbe es keine Themen?

Hat die Oberbürgermeisterin vergessen, dass sie selbst erklärte, Kulturschaffende sollten während der Corona-Krise auf keinen Fall alleine gelassen werden, hat sie vergessen, je angekündigt zu haben, dass neue Ideen, Strukturen und Kanäle für die analoge und digitale Verbreitung von Kunst und Kultur gefragt seien?

Kann es sein, dass es zwar kulturpolitische Themen en masse gibt, aber bei der Stadt keine Ideen, wie man Kulturschaffenden, die von der Corona-Krise am längsten und härtesten betroffen sind, einen Weg, eine Perspektive in eine Zukunft aufzeigen, ihre sozialen und ökonomischen Probleme lösen helfen könnte?

Haben Frau Weber und Frau Wild kein Auge und kein Ohr für die gegenwärtigen Nöte der freischaffenden Künstler*innen, die freie Szene, die Club- und die Theaterszene? Vermissen sie kein Konzert, keine Ausstellung, keine Theateraufführung, keine Lesung?

Ist also alles gut in unserer Stadt? Nein – ist es nicht! Indem die Stadtspitze eine Sitzung des Kulturausschusses (übrigens die erste in dieser Wahlperiode) mangels Themen einfach absagt, zeigt sie sich empörend unsensibel und jenen Menschen wenig zugeneigt, die mit ihrer Arbeit dazu beitragen, dass Augsburg auch künftig eine Stadt der Kunst und Kultur bleiben kann.

Wenn die Stadt schon nichts zu besprechen hat – wir haben es schon:

Wir laden alle Kulturschaffenden und Interessierten zu einer öffentlichen, alternativen »Kulturausschusssitzung« ein!

Zum Zeitpunkt des abgesagten Treffens, am 15. Juni 2020, 14.30 Uhr. Ort: wird rechtzeitig bekannt gegeben

Es gibt viel zu sagen! Wir sagen es!

Kurt Idrizovic, Buchhändler und Literaturveranstalter
Lutz Kliche, Übersetzer und Literaturvermittler
Knut Schaflinger, Journalist und Autor


Illustration: Nontira Kigle/a3kultur, Archiv

Weitere Positionen

23. Oktober 2020 - 15:37 | Patrick Bellgardt

Die ersten Wochen der neuen Saison sind gespielt, nun steigen die Corona-Fallzahlen wieder. Theatermacher*innen wie André Bücker und Sebastian Seidel müssen unter wechselnden Pandemiebedingungen arbeiten.

22. Oktober 2020 - 9:15 | Bettina Kohlen

Der vielseitig tätige Künstler Felix Weinold ist aktuell mit mehreren Ausstellungen in der Region präsent, darunter ist auch eine umfangreiche Einzelschau im Augsburger Holbeinhaus.

20. Oktober 2020 - 10:39 | Dieter Ferdinand

Im Kulturhaus abraxas las der Schauspieler Matthias Klösel den Bericht des Auschwitz-Überlebenden Ludwig Frank.

19. Oktober 2020 - 10:56 | Patrick Bellgardt

»Kunst und Kultur im Quartier – Wie geht das zusammen und was soll das?« Diese Frage stellte sich eine Diskussionsrunde, zu der die a3kultur-Redaktion Anfang Oktober auf das Gaswerkgelände geladen hatte.

16. Oktober 2020 - 11:02 | Max Kretschmann

Am 9. Oktober feierte das Sensemble Theater in Kooperation mit dem Neuen Theater Burgau die Premiere von Friedrich Dürrenmatts »Der Mitmacher«. Regie führte Phillip J. Neumann, assistiert von Lisa Bühler. In den Hauptrollen waren Heiko Dietz, Dörthe Trauzeddel und Birgit Linner zu sehen.

15. Oktober 2020 - 13:49 | Renate Baumiller-Guggenberger

In den zwei Freistil-Konzerten am Montag- und Dienstagabend im Kleinen Goldenen Saal katapultierten Sarah Christian und Maximilian Hornung ausgewählte Streich- und Klaviertrios von Beethoven und Mozart sowie Gabriel Faurés erstes Klavierquartett (c-Moll) in schwindelerregende Höhen

14. Oktober 2020 - 16:28 | Bettina Kohlen

Eine Ausstellung im Grafischen Kabinett mit Arbeiten des Bildhauers Fritz Koelle macht dessen politisch durchaus ambivalente Haltung deutlich.

13. Oktober 2020 - 11:05 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Staatstheater Augsburg durfte am Samstag endlich seine mit Spannung erwartetete Neuinszenierung (Regie: André Bücker) der 1762 uraufgeführten Oper »Orfeo ed Euridice« von Christoph Willibald Gluck zeigen. VR-Brillen schickten die Zuschauer*innen auf »höllisch« berauschende Trips.

12. Oktober 2020 - 11:47 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Mozartfest Augsburg wurde mit frühen Mozartsinfonien sowie einer mehr als gelungenen Überraschung als Dreingabe eröffnet.

12. Oktober 2020 - 9:56 | Renate Baumiller-Guggenberger

Die Pianistin Sophie Pacini gastiert am 17. Oktober im Rahmen des Mozartfests im Kongress am Park. Anfang September kam ihr sechstes Solo-Album »Rimembranza« heraus. a3kultur verlost drei signierte CDs!