Literatur

Vom Baum auf den Tisch

Gudrun Glock
7. November 2020

Mein Apfelbaum meint es heuer besonders gut mit mir. Mit seinen späten Äpfeln versorgt er mich lange in den Winter hinein. Das Buch »Apfelküche« hat mich mit seinen stimmungsvollen Bildern gleich in seinen Bann gezogen und mit seinen griffigen matten Seiten macht sich auch gleich rustikales Landfeeling breit.

Schon auf den ersten Seiten kommt ein Pomologe zu Wort. Er erklärt die Unterschiede zwischen den Besonderheiten alter Apfelsorten und den in Form und Farbe gezüchteten Exemplaren, die heute makellos in den Regalen liegen.

Dann die kurzen Sortenportraits – ich vergleiche und wäge ab, welche Apfelsorte wohl in meinem Garten wächst. Das Inhaltsverzeichnis ist eher einsilbig und verrät nicht viel über das Buch. Zum Glück ist es beim Register genau anders, hier entsteht ein Bild der Vielfalt und des Einfallsreichtums vor dem inneren Auge – prächtig! Zweifelsohne gibt der Apfel jedem Gericht eine fruchtig frische Note, was gerade über die anstehenden kalten Wintermonate den Gaumen erfreut, aber ich war überrascht über die vielen Fleischgerichte. Für meinen Geschmack etwas viel Kalb, Huhn, Forelle, Ente und Lamm. Selbst in der Apfel-Lauch-Suppe schwimmt der Speck. Bei den süßen Gerichten bin ich allerdings wieder versöhnt. Spätestens beim Apfel-Zwiebel-Chutney und der Tomaten-Apfel-Konfitüre komme ich voll auf meine Kosten.

Fazit: Das Buch rund um die Superfrucht macht Appetit auf mehr, ist aber für Vegetarier eher nicht geeignet.

192 Seiten | Hardcover
ISBN 978-3-8310-4008-7
Erschienen: Juli 2020
www.dorlingkindersley.de

Weitere Positionen

18. Oktober 2021 - 16:29 | Sophia Colnago

In der ersten Folge des neuen Podcasts »Lisa & me« geht es um das Gaswerkquartier und die Umsetzung von Kreativraum für Künstler*innen.

18. Oktober 2021 - 15:26 | Sarvara Urunova

Am Wochenende wurde das Mozartfest feierlich eröffnet.

16. Oktober 2021 - 9:00 | Bettina Kohlen

Gerold Sauter arbeitet ausschließlich mit Metall. Als Künstler, Handwerker und Unternehmer gelingen ihm immer wieder überzeugende Lösungen für das ganz Spezielle … Ein Portrait

15. Oktober 2021 - 10:00 | Gast

Seit Juni läuft im tim die Schau »Who cares? Solidarität neu entdecken«. Jürgen Kerner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, nahm zum Ausstellungsstart in einer Rede Stellung zum Thema Solidarität. Hier seine Rede in Auszügen.

15. Oktober 2021 - 9:00 | Anna Hahn

Das Volkstheater München eröffnet die Spielzeit im Theaterneubau im Schlachthofviertel. Beim Bau blieb man in der veranschlagten Bauzeit und im vorgegebenen Budget von 131 Millionen Euro.

14. Oktober 2021 - 11:18 | Jürgen Kannler

Noch vor den Sommerferien traf a3kultur-Chefredakteur Jürgen Kannler den Augsburger Kulturreferenten Jürgen Enninger und den Kulturpark-West-Geschäftsführer Peter Bommas zum gemeinsamen Interview. Das ist ein Novum.

14. Oktober 2021 - 10:32 | Renate Baumiller-Guggenberger

Am Samstag startete die dreiteilig konzipierte Reihe »Zukunft(s)musik« des Staatstheaters im MAN-Museum. Unter der Leitung von GMD Domonkos Héja vermittelten die vier ausgewählten Werke eindrucksvoll die kompositorische Bandbreite, die hörbaren Gegensätze und das visionäre Vermögen des 2006 in Wien gestorbenen György Ligeti.

12. Oktober 2021 - 13:05 | Iacov Grinberg

Im Kulturhaus Abraxas tanzen derzeit die Puppen: Im Rahmen der Klapps PuppenSpielTage 2021 besuchte Iacov Grinberg für a3kultur eine Vorstellung des »Theaters con cuore«.

11. Oktober 2021 - 12:15 | Juliana Hazoth

Die erste Premiere der Saison erfreut das Publikum des Sensemble Theaters mit einer amüsanten Komödie und unerwarteten Wendungen.

8. Oktober 2021 - 7:26 | Jürgen Kannler

Alfred Müllner ist Geschäftsführer der Stadtwerke Augsburg. Er »brennt« für das Projekt Gaswerk und macht zahlreiche Themen und Termine zur Chefsache. Demnächst erweitert sich sein Gaswerkteam um eine entscheidende Position.