Licht an, Augen auf!

22.04.2021 - 14:57 | Patrick Bellgardt

144 Lichter für mehr Menschlichkeit: Bis mindestens 29. Mai ist die Installation »Leuchtenfeld« des Künstlers Markus Heinsdorff im Innenhof von Schloss Blumenthal zu sehen.

Mit handgenähten Leuchten aus orangefarbenen Schwimmwesten, die von geretteten Menschen aus dem Mittelmeer stammen, möchte Markus Heinsdorff ein Zeichen gegen das Vergessen setzen.  Sein 750 Quadratmeter großes »Leuchtenfeld« im Innenhof von Schloss Blumenthal steht für die Notwendigkeit eines Wandels in der Migrationspolitik hin zu einer gerechteren und humanitären Ordnung für alle Menschen.

Für das Projekt haben Heinsdorffs Künstlerkollegen Fred George und Andrew Wakeford 123 von den Stränden Griechenlands gesammelte Schwimmwesten zur Verfügung gestellt, die bereits im Rahmen ihres »Life jacket project« verwendet wurden. Das Blumenthaler »Leuchtenfeld« besteht aus 144 Holzstelen – jede davon vier Meter hoch, versehen mit einer Leuchte aus zusammengesetzten Teilen der benutzten Westen. Unter Anleitung von Heinsdorff und Produktionsleiter Bastian Klaes wurden alle Objekte in Handarbeit gefertigt. Über 60 Helfer*innen haben sich hierfür ehrenamtlich engagiert. Jede Leuchte verfügt über zwei LED-Lampen, die den Schlossinnenhof mit Beginn der Dämmerung in orangefarbenes Licht tauchen und so stellvertretend für Millionen Menschen stehen, die sich aktuell auf der Flucht befinden.

Nach Ende der Installation – über eine Verlängerung in den Spätsommer hinein wird nachgedacht – können die Stelen einzeln mit Signatur erworben werden. Nach Abzug der Materialkosten wird der Erlös an ausgewählte Organisationen gespendet, die sich auf verschiedenen Ebenen für Geflüchtete einsetzen.

Heinsdorff, der 2018 Blumenthal erstmals besuchte, sieht seine Werke als experimentelles Zukunftslabor mit den Themenschwerpunkten Umwelt und Soziales. In Kooperation mit der TU München erforscht er unter anderem, wie aus Recyclingstoffen oder Abfall Häuser gebaut werden können. In Tunesien realisierte er architektonisch gestaltete Wertstoffhöfe als Zentren der Begegnung und mit Studierenden entwickelte er ein mobiles Kleinstwasserkraftwerk.

www.leuchtenfeld.schloss-blumenthal.de

Abbildung: Das »Leuchtenfeld« in Blumenthal ist frei zugänglich. Eindrucksvoll ist es in der Dunkelheit. Es leuchtet täglich ab der Dämmerung bis 22 Uhr. Foto © Lisa Martin

Weitere Nachrichten

12.05.2021 - 14:21 | a3redaktion

Zwei Ausstellungen präsentiert der Verein Raumpflegekultur im Mai. Im Rahmen des aktuellen Formats »vorübergehend« sind Elena Betz und Elisabeth Menner mit ihrer Kunst im Schaufenster der »Metzgerei« in der Klauckestraße 16 zu Gast.

12.05.2021 - 13:55 | Anna Hahn

Unter dem Motto »Endlich« präsentierte das Team des Staatstheaters Augsburg um Intendant André Bücker die Pläne für die kommende Spielzeit 2021/22.

12.05.2021 - 10:13 | a3redaktion

Das Globus-Infografik-Archiv der Deutschen Presseagentur kommt an die Hochschule Augsburg: Dort werden Infografiken digitalisiert, in Form einer Datenbank aufbereitet und Studierenden, Promovierenden und Forschenden zugänglich gemacht.

12.05.2021 - 10:07 | a3redaktion

Die Stadt Augsburg hat eine Website zur Kampagne #augsburgbewegt gelauncht. Der Internetauftritt bietet einen Überblick über die geplanten fünf Phasen der Öffnung im Bereich Kultur.

11.05.2021 - 11:48 | a3redaktion

Die Mitglieder des Kulturbeirats der Stadt Augsburg stehen fest. Das neu besetzte Gremium wurde am 10. Mai durch den Kulturausschuss bestätigt.

10.05.2021 - 13:33 | a3redaktion

Vom summenden Bienengarten über Knopfmacherhandwerk bis hin zum magischen Märchenwald: Voraussichtlich am 13. Juni startet der Bezirk Schwaben sein Kulturprogramm und gewährt Jugendlichen freien Eintritt in seine Museen. Vorab erwarten Interessierte Outdoor- und Online-Angebote.

10.05.2021 - 13:15 | a3redaktion

Dr. Maren Gottschalk hält am Mittwoch, 12. Mai, um 19:30 Uhr einen Vortrag bei der »Katholischen Erwachsenenbildung Online«. Anlass ist der 100. Geburtstag von Sophie Scholl.

10.05.2021 - 13:04 | a3redaktion

Das Bündnis »Care Revolution Augsburg« möchte am Dienstag, 11. Mai, 18 Uhr, mit der Besetzung des Rathausplatzes ein Zeichen setzen – für eine Kultur der Solidarität im Gesundheits- und Sorgewesen.

06.05.2021 - 12:14 | a3redaktion

Die Stadt Augsburg hat an vier Straßen Schilder zur Kontextualisierung angebracht. Die erläuternden Zusatztafeln weisen auf die problematischen Aspekte in den Biographien der jeweiligen Namensgeber hin.

06.05.2021 - 10:20 | a3redaktion

Das Theater Fritz und Freunde feiert die Premiere seines neuen Kinderstücks »Pinocchio« am Samstag, 8. Mai, 15 Uhr, live per Stream.