Staatstheater als digitaler Vorreiter

08.07.2020 - 11:26 | Martin Schmidt

Als erstes Theater im deutschsprachigen Raum hat das Staatstheater Augsburg nun eine Projektleitung für Digitale Entwicklung. Tina Lorenz (siehe Bildmitte), sowohl am Theater als auch im Digitalen »zu Hause«, wird das Team um Staatsintendant André Bücker ab der kommenden Spielzeit als Projektleiterin unterstützen.

»Nach dem großen Erfolg unserer digitalen Experimente im Bereich Virtual Reality wollen wir den nächsten Schritt machen und die neuen, kreativen Möglichkeiten erschließen, die uns der digitale Raum bietet. Ich freue mich sehr, dass wir die strukturelle Weiterentwicklung der Digitalsparte nun mit Tina Lorenz vorantreiben können«, so Staatsintendant André Bücker.

Nicht erst seit Corona macht das Staatstheater Augsburg unter dem Stichwort Digitalsparte von sich reden. Eigens für die virtuelle Realität geschaffene Inszenierungen in 360-Grad-Perspektive bilden das stetig wachsende digitale Repertoire des Hauses und mit der Oper »Orfeo ed Euridice« wird zur Eröffnung der Saison 20/21 erstmals eine Bühnen-Inszenierung um eine virtuelle Dimension erweitert, wenn die Zuschauer*innen mittels VR-Brille in die Unterwelt abtauchen (Premiere: Samstag, 10. Oktober 2020).

Die gebürtige Berlinerin Tina Lorenz wurde um die Jahrtausendwende im Chaos Computer Club erwachsen, studierte dann aber Theaterwissenschaft und Amerikanische Literaturgeschichte in Wien und München. Sie war Dozentin für Theatergeschichte an der Akademie für Darstellende Kunst Bayern, später Dramaturgin am Landestheater Oberpfalz und schließlich Referentin für digitale Kommunikation am Staatstheater Nürnberg. Sie ist Gründungsmitglied der Hackspaces metalab Vienna und Binary Kitchen Regensburg und sitzt in der Auswahlkommission der Dortmunder Akademie für Theater und Digitalität. Seit 2012 publiziert und spricht sie zum Thema des digitalen Theaters, unter anderem auf der re:publica Berlin, auf nachtkritik.de und bei der Heinrich-Böll-Stiftung. 2020 übernimmt sie die Stelle der Projektleiterin für Digitale Entwicklung am Staatstheater Augsburg.

 

Weitere Nachrichten

04.08.2020 - 07:10 | a3redaktion

Die Friedenstafel am 8. August wird corona-bedingt durch Friedenspicknicks abgelöst. Die gebackenen Friedenstauben können per Mail bestellt werden.

03.08.2020 - 09:52 | Martin Schmidt

Brunnenhofbühne steht Freier Kulturszene kostenfrei zur Verfügung. Das Städtische Kulturamt übernimmt Nutzungsgebühr.

03.08.2020 - 07:37 | Bettina Kohlen

Die Sonderausstellung »Glanzvolles Andenken« im Maximiliansmuseum zeigt Augsburger Silber aus dem Vermächtnis von Kurt F. Viermetz.

03.08.2020 - 07:30 | Martin Schmidt

Das Parktheater im Kurhaus Göggingen präsentiert sein Spielzeitprogramm 2020/21 – und eine neue Webseite. Am 3. August startet der allgemeine Vorverkauf für die neue Saison.

02.08.2020 - 16:56 | Thomas Ferstl

Lange hat es gedauert, doch nun haben die meisten Kinos in der Bundesrepublik ihren Betrieb wiederaufgenommen.

02.08.2020 - 16:29 | Bettina Kohlen

Die Ausstellung »Unsere Werte« Jüdischen Museum Augsburg Schwaben untersucht fünf verschiedene Werte unter einem spezifisch jüdischen Blickwinkel: Familie, Wohltätigkeit, Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und Gemeinschaft.

02.08.2020 - 13:43 | a3redaktion

Kritisierte App geht außer Betrieb: Das Fugger und Welser Erlebnismuseum reagiert auf Vorwürfe einer Schönfärbererei bei Sklaverei und Kolonialismus. Tourismusdirektor Götz Beck bezieht in einer Pressemitteilung Stellung.

01.08.2020 - 08:00 | Martin Schmidt

Von Samstag, 1. August, bis Sonntag, 13. September 2020, findet die Open-Air-Ausstellung »Rosa Rahmen« statt, die vom feministischen Kulturkollektiv Mehrfrau organisiert wird. Entlang der Lechkanäle rund um den Holbeinplatz werden die Kunstwerke von 20 Künstlerinnen, Illustratorinnen, Musikerinnen und Fotografinnen aus Augsburg und der Region zu sehen sein.

31.07.2020 - 13:06 | Max Kretschmann

Unsere Redaktionen müssen vielfältiger werden. a3kultur hat sich gemeinsam mit »Tür an Tür« auf diesen Weg gemacht. Bei einer Diskussionsrunde des Presseclubs Augsburg am 29.07.2020 im Café »Tür an Tür « wurde eine Umfrage zur Mediennutzung von Augsburger*innen mit Migrationshintergrund vorgestellt. Das Video dazu jetzt auf Youtube.

30.07.2020 - 18:38 | Max Kretschmann

Diversity spiegelt sich noch viel zu wenig in deutschen Medienhäusern. Das soll eine Studie der Neuen Deutschen Medienmacher*innen zeigen. a3kultur Herausgeber Jürgen Kannler spricht im Podcast mit der Geschäftsführerin der Neuen Deutschen Medienmacher*innen Konstantina Vassiliou-Enz.