Ein blaues Pferd und anderes

19. Februar 2014 - 0:00 | Bettina Kohlen

Ein Leipziger Sextett in der Galerie Noah: Neo Rauchs Meisterschüler zeigen, was sie bei ihm gelernt haben.

Großer Auftrieb bei Noah im Glaspalast: Der Maler Neo Rauch gab sich die Ehre. Diesmal nicht als Begleiter (Ehefrau Rosa Loy hatte 2010 hier eine Einzelausstellung), sondern als Laudator seiner Meisterschüler (Sebastian Burger, Marie Carolin Knoth, Mandy Kunze, Claus Stabe, Kathrin Thiele, Martin Ziegler).

Ausgehend vom zentral gehängtem großformatigen „Konzert am Brunnen“ (Martin Ziegler) werden 53 Arbeiten der sechs jungen Leipziger Maler aus den letzten drei Jahren präsentiert.

Die Bandbreite reicht von den kleinformatigen, intim beleuchteten „Toten“ von Claus Stabe bis zu den großen, kalt und verstörend strahlenden Arbeiten von Martin Ziegler. Sebastian Burgers monochrome Papierarbeiten werden mit Mandy Kunzes eher konventionell anmutender Malerei kontrastiert. Marie Carolin Knoths Collagen halten Kathrin Thieles dunklen, hart beleuchteten Außenräumen stand.

Nein, diese Sechs sind keine geklonten Rauchs. Das läge auch nicht im Interesse des nicht nur als Lehrer äußerst zurückhaltenden Neo Rauch. Doch so unterschiedlich die sechs Künstler an ihre Sache herangehen, die Aura der Leipziger Schule ist unübersehbar. Alle haben sich einer gegenständlichen Malerei verschrieben, die eine seltsam rätselhafte Fremdheit hinterlässt. Unbelebt puppenhafte Menschen agieren in surreal anmutenden Situationen, die sich kaum verorten lassen – verstörend beleuchtet, durchaus auch bedrohlich.

Das alles ist nicht durchgängig herausragend, einige Arbeiten zeigen durchaus handwerkliche Schwächen. Dennoch brennt sich manches im Gedächtnis ein, wie Sebastian Burgers blauer „Ritt“ oder das großformatige Sfumato des „Phaeno“ von Marie Carolin Knoth.

Da Neo Rauch zukünftig nicht mehr als Lehrer in Erscheinung treten wird, erklingt mit dieser Schau auch ein Schlussakkord, ein Resümee seiner Meisterklassen. (bek)

Die Ausstellung „Gast aus Zucker“ läuft noch bis zum 30. März 2014.

www.galerienoah.com

Thema:

Weitere Positionen

6. Juli 2019 - 8:15 | Renate Baumiller-Guggenberger

Ganz klassisch – die a3kultur-Klassik-Kolumne im Juli

1. Juli 2019 - 12:57 | Renate Baumiller-Guggenberger

Premiere von Andrew Lloyd Webbers Rockoper »Jesus Christ Superstar« auf der Freilichtbühne am Roten Tor

1. Juli 2019 - 8:41 | Gast

Quergelacht: die a3kultur-Kabarett-Kolumne im Juli. Von Marion Buk-Kluger

28. Juni 2019 - 8:01 | Iacov Grinberg

Die neue Ausstellung »Immer Kopf« in der Galerie Süßkind zeigt Arbeiten von Mike Mayer.

26. Juni 2019 - 13:00 | Thomas Ferstl

Der Juli ist bald da, die Temperaturen steigen und die Kinoleinwände zieht es hinaus an die frische Luft. Projektor – die a3kultur-Filmkolumne

21. Juni 2019 - 10:23 | Bettina Kohlen

Ein Kaiser und ein Dichter spielen in diesem Sommer große Rollen im Augsburger Ausstellungsgeschehen.

21. Juni 2019 - 10:20 | Iacov Grinberg

Seit zwei Monaten tagt das »Philosophische Café« im Brechthaus. Das Thema der letzten Sitzung war »non-verbal«

Fotomontage: Susanne Thoma, Foto Haller: Fred Schöllhorn
19. Juni 2019 - 16:29 | Susanne Thoma

Pareaz e.V. hat zusammen mit dem Quartiersmanagement Oberhausen ein Projekt der kulturellen Kinder- und Jugendarbeit mit dem Titel »Bring' den Haller auf den Platz!« gestartet.

17. Juni 2019 - 8:40 | Jürgen Kannler

»Positive und kreative Utopien zu entwickeln, bedeutet nicht Naivität, sondern praktische Vernunft« – tim-Direktor Karl B. Murr im Interview mit a3kultur

14. Juni 2019 - 14:04 | Patrick Bellgardt

Vom 14. bis 16. Juni steigt das Internationale Django Reinhardt Festival im Parktheater des Kurhauses Göggingen. Der Augsburger Vibraphon-Virtuose Wolfgang Lackerschmid gestaltet den Abschluss des Gipsy-Jazz-Events. Ein Interview