OB Gribl soll sich nicht einmischen

25. September 2017 - 11:41 | Susanne Thoma

Der Kulturbeirat lehnt jegliche politische Einflussnahme auf das Rahmenprogramm zum Hohen Friedensfest ab.

Einstimmig haben die Mitglieder des Augsburger Kulturbeirates den Beschluss gefasst, dass die kuratorische Freiheit des Friedensbüros gewahrt bleiben muss. Die Praxis, das Programm dem Kulturausschuss lediglich vorzustellen, jedoch nicht zur Entscheidung vorzulegen, habe sich bewährt und soll daher beibehalten werden. Oberbürgermeister Kurt Gribls umstrittenem Versuch, die Freiheit des Friedensbüros zu beschränken, erteilte der Kulturbeirat eine Absage. Kulturreferent Thomas Weitzel nahm bei der Beiratssitzung am 20. September Stellung: »Alles, was im öffentlich-rechtlichen Fernsehen stattfindet, muss auch bei uns in Augsburg stattfinden können.« Weitzel bezog sich auf die Diskussionsveranstaltung mit dem ehemaligen Kaufhausbrandstifter Thorwald Proll, der auch RAF-Mitgliedern nahe gestanden hat. An dieser Veranstaltung hatte OB Gribl Anstoß genommen.

Die Zusammenarbeit des Friedensbüros mit seinen Partner*innen erachtet der Kulturbeirat als vorbildlich, das zeige sich insbesondere durch die beständige »Politik der offenen Tür« und die ganzjährige Veranstaltungsreihe »Friedensbüro goes«. Der partizipative Charakter des Programms sei unverzichtbar und der Freiraum für einen lebhaften Diskurs sei gekennzeichnet von hoher gesellschaftspolitischer Relevanz, heißt es weiter in dem verabschiedeten Papier. Auch der von den GRÜNEN eingereichte Vorschlag, ein Kuratorium einzuberufen, um die Friedensarbeit in der Stadt inhaltlich zu begleiten, wurde im Kulturbeirat nach einer ausführlichen Diskussion für nicht zielführend erachtet.

Weitere Positionen

26. Mai 2020 - 8:59 | Gast

Für diese Woche plante das Sensemble Theater sein Jubiläumsprogramm zum 20-jährigen Bestehen. Mit der Corona-Krise kam alles anders als geplant. Ein Gastbeitrag vom Leiter des Hauses Sebastian Seidel

22. Mai 2020 - 12:39 | Marion Buk-Kluger

Für die sechsteilige Dokumentationsreihe »Terra X: Welten-Saga« bereiste Sir Christopher Clark UNESCO-Welterbestätten rund um den Globus. a3kultur sprach mit dem Historiker und Moderator zur Reihe und wie er in Zeiten des Nicht-Reisen-Könnens diese Arbeit bewertet.

20. Mai 2020 - 10:58 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Leopold-Mozart-Haus Augsburg lädt dazu ein, den »Mann von vielen Witz und Klugheit« zu entdecken.

19. Mai 2020 - 12:24 | Renate Baumiller-Guggenberger

»EigenSein« lautet das neue Spielzeit-Motto des Staatstheaters Augsburg. Im Livestream »Wetten, dass … wir spielen« wurde zur Primetime am Samstagabend der neue Spielplan für die Saison 2020/21 präsentiert, der die Lust »auf endlich wieder Theater live« kräftig anheizte.

15. Mai 2020 - 12:11 | a3redaktion

Metal und Beethoven, Jazz und 80er-Pop, Hip-Hop und Techno – selten war die a3kultur-Playlist auf Spotify so breit aufgestellt. Jetzt reinhören!

12. Mai 2020 - 13:36 | Thomas Ferstl

»Projektor«, die a3kultur-Filmkolumne, erklärt wie Sie von zu Hause aus Ihr Lieblingskino unterstützen können.

11. Mai 2020 - 14:17 | Renate Baumiller-Guggenberger

Alexander Schimpf hat Mozarts Klavierkonzerte KV 413–415 mit der Bayerischen Kammerphilharmonie eingespielt und zum herausragenden Hörerlebnis gestaltet.

11. Mai 2020 - 10:04 | a3redaktion

Die a3kultur-Redaktion hat im vergangenen Sommer, lange vor der Coronakrise, eine Initiative gestartet, die mit geeigneten Strukturen Brücken schaffen soll zwischen Unternehmen und Kulturorten.

10. Mai 2020 - 8:03 | Gudrun Glock

Buchempfehlung zum Muttertag: Bärbel Schröder – »Mutterzeit. Vom Glück, meine Mutter in ihren letzten Jahren zu begleiten«

8. Mai 2020 - 13:54 | Jürgen Kannler

75 Jahre Kriegsende in Deutschland – »Die Bevölkerung hat diesen Jahrestag historisch immer wieder etwas anders gesehen«. Ein Interview mit Peter Fassl, Heimatpfleger des Bezirks Schwaben.