OB Gribl soll sich nicht einmischen

25. September 2017 - 11:41 | Susanne Thoma

Der Kulturbeirat lehnt jegliche politische Einflussnahme auf das Rahmenprogramm zum Hohen Friedensfest ab.

Einstimmig haben die Mitglieder des Augsburger Kulturbeirates den Beschluss gefasst, dass die kuratorische Freiheit des Friedensbüros gewahrt bleiben muss. Die Praxis, das Programm dem Kulturausschuss lediglich vorzustellen, jedoch nicht zur Entscheidung vorzulegen, habe sich bewährt und soll daher beibehalten werden. Oberbürgermeister Kurt Gribls umstrittenem Versuch, die Freiheit des Friedensbüros zu beschränken, erteilte der Kulturbeirat eine Absage. Kulturreferent Thomas Weitzel nahm bei der Beiratssitzung am 20. September Stellung: »Alles, was im öffentlich-rechtlichen Fernsehen stattfindet, muss auch bei uns in Augsburg stattfinden können.« Weitzel bezog sich auf die Diskussionsveranstaltung mit dem ehemaligen Kaufhausbrandstifter Thorwald Proll, der auch RAF-Mitgliedern nahe gestanden hat. An dieser Veranstaltung hatte OB Gribl Anstoß genommen.

Die Zusammenarbeit des Friedensbüros mit seinen Partner*innen erachtet der Kulturbeirat als vorbildlich, das zeige sich insbesondere durch die beständige »Politik der offenen Tür« und die ganzjährige Veranstaltungsreihe »Friedensbüro goes«. Der partizipative Charakter des Programms sei unverzichtbar und der Freiraum für einen lebhaften Diskurs sei gekennzeichnet von hoher gesellschaftspolitischer Relevanz, heißt es weiter in dem verabschiedeten Papier. Auch der von den GRÜNEN eingereichte Vorschlag, ein Kuratorium einzuberufen, um die Friedensarbeit in der Stadt inhaltlich zu begleiten, wurde im Kulturbeirat nach einer ausführlichen Diskussion für nicht zielführend erachtet.

Weitere Positionen

daniela_kammerer_haut_ums_hirn_pr005.jpg
18. Juli 2018 - 10:53 | Bettina Kohlen

Eine große Einzelausstellung in der Schwäbischen Galerie in Oberschönenfeld gibt Einblick in das aktuelle Werk von Daniela Kammerer.

17. Juli 2018 - 14:11 | Iacov Grinberg

Die Ausstellung »Alles fließt! Flößerei in Augsburg auf dem Lech und der Donau« ist noch bis Oktober im Grafischen Kabinett zu sehen

16. Juli 2018 - 10:35 | Renate Baumiller-Guggenberger

Hell gesehen und musikalisch virtuos gespielt: Das finale Konzert der bayerischen kammerphilharmonie begeistert die Hörer im Parktheater nachhaltig.

13. Juli 2018 - 12:30 | Dieter Ferdinand

Die Syrisch-orthodoxe Gemeinde in Augsburg feiert am 15. August das 20-jährige Bestehen ihrer Marienkirche.

11. Juli 2018 - 9:34 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das 20. Open-Air-Festival »Konzerte im Fronhof« präsentiert vom 20. bis 22. Juli hochkarätige Stamm- und Stargäste in einem Jubiläumsprogramm, das »zaubert und flötet«, Mozart, Bruch und Beethoven, aber auch Jazz und Weltmusik vereint.

5. Juli 2018 - 8:42 | Patrick Bellgardt

17 Jahre lang leitete Benigna Schönhagen das Jüdische Kulturmuseum Augsburg-Schwaben. In dieser Zeit entwickelte sich das Haus zu einer überregional renommierten Institution.

4. Juli 2018 - 8:09 | Gino Chiellino

Für seine Kolumne »Deutsch richtig und gut« hat Gino Chiellino Begriffe gesucht, die er paarweise umschreibt, um zu zeigen, wie er sie anders versteht als seine Gesprächspartner. Der 20. Teil der Serie.

3. Juli 2018 - 15:14 | Julian Stech

André Bückers Mut hat sich ausgezahlt: Standing Ovations bei der Uraufführung des mit Spannung erwarteten Fugger-Musicals »Herz aus Gold« auf der Freilichtbühne.

3. Juli 2018 - 0:56 | Iacov Grinberg

Am 3. Juli wurden in Anwesenheit von vielen Beteiligten und Pressevertretern die »Rathaus-Taschen« vorgestellt.

2. Juli 2018 - 9:22 | Renate Baumiller-Guggenberger

Literarisch-komödiantischer Theaterabend um Lust und Leid der Liebe: Das Sensemble feiert mit der Produktion »Herz über Kopf 2.0« sein Freilichtjubiläum am Jakoberwallturm.