Positionen

2. März 2020 - 11:45 | Martin Schmidt

Die Augsburg-Münchener Indie-Electronica-Folker Das Hobos veröffentlichen mit »Random Home« einen Meilenstein verspult-entspannter Virtuosität. Eine Rezension

augsburg contemporary_various_2020
2. März 2020 - 9:26 | Bettina Kohlen

Diesen Monat bleiben wir in Augsburg: Leben in der Kleinstadt, Lagerfeld in der Großstadt oder die Tiefen des Raumes … Das Wechseln der Perspektive hält wach – genau richtig im Frühling. Ein Kunstrundgang

1. März 2020 - 11:56 | Renate Baumiller-Guggenberger

Musikalische Faschings-Frösche sorgen im martini-Park im Rahmen der Rosenmontags-Operetten-Gala »Die wilden 20er« für gute Laune bei Lehár & Co.

1. März 2020 - 11:21 | Michael Friedrichs

Es ist kein Labor, oder doch? DigiLABS ist eine Abkürzung, die es in sich hat. Digi – klar, digital. L steht hier für Literatur, A für Atlas, und BS steht (nein, nicht für eine gebräuchliche englische Abkürzung, sondern:) für Bayerisch-Schwaben.

26. Februar 2020 - 16:16 | Martin Schmidt

Der Theologe Prof. Dr. Georg Langenhorst (Uni Augsburg) beleuchtet in seinem neuen, im Herder Verlag erschienenen Buch religiöse Motive in der modernen Literatur.

26. Februar 2020 - 11:14 | Gast

Eine ganz persönliche Brechtfestival-Bilanz. Von Knut Schaflinger

26. Februar 2020 - 11:09 | Iacov Grinberg

Vor einigen Monaten haben mich drei junge Menschen mit Mikrofon auf dem Rathausplatz angesprochen. Sie machten eine Befragung, ob die Menschen mit der Arbeit des Augsburger Stadtrats zufrieden sind.

25. Februar 2020 - 11:15 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Abschluss-»Spektakel« verlangte den Zuschauer*innen in den bestens gefüllten martini-Park-Räumen einiges an (Schlange-)Steh- und Denkvermögen ab und überraschte mit mal mehr, mal weniger geglückten Programmen in Stegreif-Manier.

24. Februar 2020 - 16:22 | Jürgen Kannler

Die Brechtfestival-Organisation suchte Ärger mit Besucher*innen – und fand ihn.

24. Februar 2020 - 13:25 | Jürgen Kannler

Der Schauspielabend »Švejk / Schwejk« ist eine gelungene Kooperation zwischen den Städtischen Bühnen Prag und dem Staatstheater Augsburg.

Seiten